Jubiläum der Bürgerschützen Lehrte war ein großes Familienfest

Alle waren beim familiären Jubiläumsfest der Bürgerschützen (auch Ex-Vorsitzender Friedel Bödeker, vorn links). Nachfolger Claus Reimann eröffnet auf unserem Foto gerade das Musikfestival mit dem Jubiläums-Jagdhornbläsern auf der Bühne. (Foto: Walter Klinger)

Gleich acht Musikzüge des Kreisschützenverbandes beim Musikfestival

LEHRTE (r/kl). So macht ein Familienfest der Schützen richtig Spaß: Im ansprechenden Grün ihrer großen Rasenflächen hinter Clubheim und Schießheimanbau feierte die Bürgerschützen-Gesellschaft (BSG) Lehrte ihr 175-jähriges Bestehen vor mit Hunderten von BesucherInnen "voll besetztem Garten" und (in Kombination mit dem Kreismusiktreffen des Kreisschützenverbandes Burgdorf) mit ganz viel Musik, trotz überaus prominenter Ehrengäste aber mit nur wenigen kurzen Ansprachen.
Wenn BSG-Familienfeste, dann richtig: Für die Kinder gab es neben der Kaffeeterrasse Hüpfburg, Schaukel und Spiele. BSG-Vorsitzender Claus Reimann und die seit 25 Jahren bestehenden BSG-Jagdhornbläser eröffneten das von Kreismusikleiter Herrmann Buchholz geleitete Musikprogramm von acht Musikzügen, die sich bei diesem Kreismusiktreffen präsentierten - darunter zu seinem 20-jährigen Jubiläum auch der BSG-Spielmannszug.
Regionspräsident Hauke Jagau, Bürgermeister Klaus Sidortschuk, der Vizepräsident des Niedersächsischen Sportschützenverbandes, Axel Rott, und Werner Bösche, der Präsident des Kreisschützenverbandes, würdigten die BSG und das Schützenwesen insgesamt als Träger sportlicher Tugenden, aber auch von Tradition, Kultur und geselligen Anlässen und versäumten nicht, den dabei ehrenamtlich Tätigen Dank zu sagen.
Eine sportliche Aktivität gab es gleich im Rasenbereich neben der Bühne: Zu ihrem 25-jährigen Bestehen lud die BSG-Bogensportabteilung zum Probeschießen ein. Zeitlich etwas später konnten die Kinder ihre Treffsicherheit auch im elektronischen "Schießkino" ausprobieren - ein Blick zugleich in die mögliche Zukunft des Schießwesens.
Und das Training lohnt sich: Im Lichtpunktschießen der Kinder stellen die Bürgerschützen in den Klassen Schüler A und Schüler B stellen und auch mit der Mannschaft der Klasse Schüler A die neuen Kreismeister. Im Einzel waren Hendrik Molsen (Schüler A) mit 178 Ringen und mit 179 Ringen Simon Fischer (Schüler B) erfolgreich. In der Mannschaft den 1. Platz Schüler A mit mit 506 Ring holten Hendrik Molsen, Simon Fischer und Lukas Larm.
Auch nach Gehör wird bei der BSG geschossen: Bereits zum 17. Mal fanden hier die Offenen Niedersächsischen Landesmeisterschaften für Blinde und Sehbehinderte. Aus drei Bundesländern hatten sich die besten Schützen/innen angemeldet um ihre Meister auszuschießen.
Landessportleiter und 2. BSG-Vorsitzender Reinhard Köln konnte Teilnehmer aus Berlin-Brandenburg, Hessen und Niedersachsen begrüßen. Landesmeister wurde Matthias Scholze mit 566 Ring.
Nach dem gelungenen Jubiläumsfest laufen jetzt bei der BSG die Schießen auf die Stadt-, Bürgermeister und Collegiumsscheibe sowie die internen Abteilungsschießen für das Lehrter Schützen- und Volksfest auf Hochtouren . . .