"Jetzt ist die Zeit zum Teilen"

Martini-Fest in Ahlten zeigte viele Symbole

AHLTEN (r/gg). Unter dem Motto "Jetzt ist Zeit zum Teilen" stand das Martini-Fest, das in der Martinskirchengemeinde gefeiert wurde. Auf dem Reiterhof der Familie Prüße war der Auftakt. Von dort aus wurde im Schauspiel Martin auf seinem Weg vom französischen Amiens nach Tours begleitet. An unterschiedlichen Stationen wurde den Besuchern die Geschichte des künftigen Bischofs von Tours durch Erzählungen von Pastor Henning Runne nähergebracht. Natürlich durfte dabei die Überlieferung nicht fehlen, dass Martin am Stadttor von Amiens seinen Mantel teilte, um die eine Hälfte einem armen, unbekleideten Mann zu geben, um ihn damit zu wärmen.
Ganz im Zeichen der Barmherzigkeit Martins sollte auch das Martini-Fest zum Teilen einladen. Dies geschah zu einem mit einer Tauschbörse für Jacken und Mäntel im Martinshaus. Jede und jeder konnte eine Jacke oder einen Mantel in den begehbaren Kleiderschrank hängen und dafür ein anderes Kleidungsstück mitnehmen. Zum anderen lockten aber auch viele Angebote für Kinder und Erwachsene zum Mitmachen: Lesen und Singen in der Martinskirche sowie Basteln und Werkeln von Futterhäuschen. Herbstdekoration und Fackeln vor und im Martinshaus.
Das Martini-Fest fand seinen Abschluss mit einer Andacht in der Martinskirche. Pastor Henning Runne betonte in seiner Ansprache, dass jeder etwas zum Teilen habe: sei es ein Lächeln, ein offenes Ohr oder gemeinsame Zeit.
Allein durch Spendengelder kamen über 600 Euro zusammen. Der Gesamterlös (Spenden, Verkauf und Kollekte) beträgt 1.000 Euro und kommt dem Kontaktladen „Mecki“ in Hannover zugute, eine Anlaufstelle für Menschen ohne Unterkunft - so der Bericht von Wolfgang Rottwinkel.