Jagdhornbläser aus Lehrte und Sehnde ereichen 3. Platz im Bundeswettbewerb

Stolzer Erfolg: Die A-Bläser des Jagdhornbläserkorps „Das Große Freie“ holten im Bundeswettbewerb des Deutschen Jagdschutzverbandes Platz drei. (Foto: JBK DGF/Hans-Joachim König)

Großer Erfolg für das Jagdhornbläserkorps „Das Große Freie“

LEHRTE/SEHNDE (r/kl). Das Jagdhornbläserkorps „Das Große Freie“ des gleichnamigen Hegeringes in der Jägerschaft Burgdorf konnte jetzt unter blauem hessischem Himmel wieder sein musikalisches Können bei Wettbewerben des Landesjagdverbandes Hessen und des Deutschen Jagdschutzverbandes im Jagdhornblasen in Darmstadt (Schloß Kranichstein) unter Beweis stellen.
Zur Bewertung kamen vier vorgegebene Jagdsignale und ein freies Stück. Während des Vortrags wurden durch die Richter Tonreinheit, notengerechter Vortrag sowie das allgemeine Erscheinungsbild bewertet.
Am Samstag stellte sich das Korps in drei Wertungsklassen den Mitbewerbern des Landeswettbewerbes. In der Wertungsklasse A (geübte Bläser mit Fürst-Pless-Horn) wurde der 4. Platz von insgesamt 13 teilnehmenden Gruppen mit nach Niedersachsen genommen.
In der Wertungsklasse G (gemischte Gruppe mit Fürst-Pless-Horn und Parforcehorn) wurde von 15 startenden Gruppen der 11. Platz belegt. In der Wertungsklasse B (Fortgeschrittene) wurde ein 4. Platz belegt.
Bei dem am Sonntag durchgeführten Bundeswettbewerb des Deutschen Jagdschutzverbandes platzierten sich die Bläser aus Lehrte und Sehnde in der Klasse A unter 18 angetretenen Gruppen auf Platz 3.
Durch die Qualifizierung beim Landeswettbewerb der Landesjägerschaft Niedersachsen im vergangenen Jahr in Sögel konnte erstmals auch die G-Klasse des Jagdhornbläserkorps im Bundeswettbewerb starten und belegte von 24 Gruppen den 17. Platz.