Interne Behinderung

Arbeit der Stadtverwaltung eingeschränkt

LEHRTE (r/gg). Die städtischen Gleichstellungsbeauftragte hat alle weiblichen Beschäftigten der Stadtverwaltung für Donnerstag, 7. März, zu einer sogenannten Frauen-Vollversammlung eingeladen, was Auswirkung auf den Dienstbetrieb haben wird, so die Mitteilung von Verwaltungssprecher Fabian Nolting. Eltern, deren Kinder in einem städtischen Hort, Kindergarten oder Krippe betreut werden, werden gebeten, sich für diesen Tag ab 13 Uhr nach einer anderen Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder umzuschauen. Aushänge in den Einrichtungen informieren über die frühzeitige Schließung. Alle Eltern werden gebeten, sich direkt bei der jeweiligen Kindertagesstätte über die individuelle Situation in der Einrichtung zu informieren.
Das Dienstleistungsangebot des Bürgerbüros wird in der Zeit von 13 bis 16 Uhr stark eingeschränkt sein. Lediglich die KFZ-Zulassung wird durch die männlichen Beschäftigten des Bürgerbüros besetzt sein und folglich geöffnet haben. Der Informationsschalter wird zudem besetzt sein, um die telefonische Erreichbarkeit sicherzustellen. Das Standesamt wird um 12 Uhr geschlossen.