Initiative des DGB vor der Wahl

DGB-Aktion (von links): Klaus Bittner, Brigitte Müller, Dirk Kühn, Viola Nold und Reinhard Nold. (Foto: DGB)

Podiumsdiskussion mit Kandidaten

Lehrte (r/gg). Zur Podiumsdiskussion mit den Regionspräsidentschaftskandidaten laden DGB-Kreis- und Ortsverband für Freitag, 2. September, um 18 Uhr im Kurt-Hirschfeld-Forum, Burgdorfer Straße 16, ein. Die politischen Positionen sollen damit, vor der Kommunalwahl am 12. September, deutlich werden.
„Der Kommunalpolitik kommt eine entscheidende Bedeutung zu, denn sie prägt unser direktes Lebensumfeld. Die Region Hannover und ihre 21 Kommunen sind die Ort, in denen wir leben und arbeiten. Kommunalpolitische Entscheidungen betreffen die Menschen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld. Für die Menschen in den 20 Umlandkommunen der Region Hannover ist von zentraler Bedeutung, dass ihre Kommune ein lebenswerter und sozial gerechter Ort zum Wohnen, Leben und Arbeiten ist“, so der DGB Kreis- und Ortsverbandsvorsitzende Reinhard Nold. Weiter führt Nold aus, die anstehende Wahl der Regionsversammlung und der Regionspräsidentin oder des Regionspräsidenten habe auch Auswirkungen auf rund 16.000 weitere Arbeitsplätze: "Die Region Hannover ist Allein- oder Hauptgesellschafterin des Klinikums Region Hannover GmbH (8.000 Beschäftigte), des Zweckverband Abfallwirtschaft (2.000 Beschäftigte), der regiobus Hannover GmbH (750 Beschäftigte) und der Zoo Hannover gGmbH (250 Beschäftigte). Darüber hinaus ist die Region Hannover an etwa 20 weiteren Unternehmen beteiligt, die mit der Daseinsvorsorge und der Infrastruktur befasst sind."
Mit einem kreativen Fragespiel des DGB, angelehnt an ein bekanntes Würfel-Spiel, sollen die Regionspräsidentschaftskandidaten zu unterschiedlichen Politikfeldern befragt werden. Ist der Würfel gefallen, entscheidet das Spielglück, auf welchem Feld die Kandidaten landen und welche Frage zu beantworten ist. So werden die Regionspräsidentschaftskandidaten nicht auf Spielfelder mit Straßennamen stehen, sondern auf thematische Bereiche wie Gesellschaft, Familie, Wirtschaft, Umwelt, Armut und Reichtum. Auch die Gäste der Veranstaltung können sich beteiligen.
Moderiert wird die Veranstaltung von Imke Hennemann-Kreikenbohm, DGB Regionssekretärin. An der Veranstaltung werden die Regionspräsidentschaftskandidaten Frauke Patzke (B90/Die Grünen), Christine Karasch (CDU) und Steffen Krach (SPD) teilnehmen. Die Podiumsdiskussion kann auch im Internet per Livestream verfolgt werden. Link für den Livestream: https://youtu.be/O_v_F6rl8M0
Reinhrad Nold sagt: „Gemeinsam mit unseren Kollegen mischen wir uns in die kommunalpolitischen Debatten ein. Wir müssen jetzt die Weichen richtig stellen, um für die Zukunft starke und handlungsfähige Kommune zu sichern! Kommunalpolitische Entscheidungen sind für die Menschen in Lehrte und den Umlandkommunen der Region Hannover hautnah erlebbar und daher freue ich mich auf eine spannende und lebendige Fragerunde mit den Kandidaten.“
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund der Coronapandemie ist die Anzahl der Teilnehmer auf 110 Personen begrenzt. Eine Anmeldung, um Plätze zu reservieren, ist unter der E-Mail DGB-Lehrte@web.de möglich. Wer ohne Anmeldung kommt kann nur eingelassen werden, wenn die Anzahl von 110 Personen noch nicht erreicht ist. Darüber hinaus ist zu beachten, dass aufgrund der Corona-Pandemie eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. Die Teilnehmer müssen, je nach Stand der Corona-Verordnung, gegebenenfalls am Einlass einen Nachweis erbringen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Die aktuellen Verordnungen zum Infektionsschutz des Landes Niedersachsen werden eingehalten und können Anpassungen der Hygieneregeln erfordern.