In die Zukunft investiert

Adrian Riechers (von links), Mona Schmitz und Laura Bötticher haben sich am Gymnasium für Soziales eingesetzt. (Foto: Rüdiger Halupczok)

Soziale Projekte gelingen am Gymnasium

LEHRTE (r/gg). Zurzeit erhält das Gymnasium Unterstützung von drei Freiwilligen, der BFD-Kraft Laura Bötticher, der FSJ-Kraft Adrian Riechers und der Praktikantin Mona Schmitz. Laura und Mona haben bereits vor Weihnachten eigenständig ein Projekt verwirklicht, das jetzt einen finanziellen Erfolg von etwa 1.000 Euro erbracht hat. Die beiden wollen das Geld jeweils zur Hälfte an ein Kinderhospiz und an die Schule spenden.
Das Projekt bestand darin, dass Laura und Mona allen Schülern des fünften und sechsten Jahrgangs die Möglichkeit gegeben hatten, mit Tusche oder Wachsmalstiften eine Weihnachtskarte zu entwerfen, die dann in kleiner Auflage gedruckt und in der Verwandtschaft verkauft werden sollte. Allen erfolgreichen Verkäufern wurde jetzt mit einem kleinen Präsent gedankt. Pro Kartenset gingen 1,50 Euro an das Projekt, die sich auf die erwähnten 1.000 Euro aufsummierten und als Spende an ein Kinderhospiz und an das Lehrter Gymnasium übergeben werden können. Jeder Teilnehmer im Bundesfreiwilligendienst soll ein eigenes Projekt durchführen und dieses hatte sich Laura Bötticher überlegt und mit der Hilfe von Mona Schmitz durchgeführt.
Laura und Mona helfen im Rahmen ihrer Funktion bei Profilstunden, beim Vertretungsunterricht und beim verlässlichen Ganztagsbetrieb. Der dritte im Bunde, Adrian Riechers, leistet sein freiwilliges soziales Jahr jeweils zur Hälfte beim Gymnasium Lehrte und beim Lehrter Sportverein ab. In der Schule bietet er zwei Arbeitsgemeinschaften an und ist Betreuungskraft im verlässlichen Ganztagsbetrieb. Beim LSV wird er sowohl beim Kinder- als auch im Seniorensport eingesetzt.
Auf die Frage: „Haben Sie das Gefühl das BFD-Jahr bringt Ihnen etwas für die Zukunft?“ antwortete Laura Bötticher: „Ja, auf jeden Fall. Es ist der erste Kontakt mit dem beruflichen Alltag. Außerdem lernt man auch, was einem liegt und was einem Spaß macht. Dadurch kann man eine Entscheidung für die Zukunft entschlossener treffen.“
Für das nächste Schuljahr werden natürlich neue Kräfte gesucht (BFD oder FSJ). Im Rahmen des BFD/FSJ können am Gymnasium viele eigene Ideen eingebracht werden. So kann auch der Einsatzbereich teilweise nach eigenen Interessen ausgerichtet werden - so der Bericht von Rüdiger Halupczok. Interessierte sind sehr willkommen und können sich im Sekretariat des Gymnasiums oder per E-Mail vivien-isabel.ameling@gymlehrte.de melden.