Im Fachwerkhaus Lehrte erklingen vier Sonaten von Johann Sebastian Bach

Heide Dahlhoff (von rechts), Peter-Ludwig Dahlhoff und Roland Baumgarte interpretieren im Fachwerkhaus Johann Sebastian Bachs Flötenkonzerte. (Foto: Horst-Dieter Brand)
Lehrte: Fachwerkhaus am Stadtpark |

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Zweiter Teil der Flötenkonzerte mit Heide Dahlhoff folgt am 10. März

LEHRTE (hdb). Das Ehepaar Heide und Peter-Ludwig Dahlhoff haben sich ein ehrgeiziges Projekt vorgenommen: Erstmals wollen die Inhaber der "omni"-Musikschule alle sieben Flötenkonzerte von Johann Sebastian Bach in Lehrte aufführen. Der Auftakt im Fachwerkhaus verlief verheißungsvoll.
„Wir haben uns ein ganz besonderes Kulturereignis für Lehrte ausgedacht“, hatten die Dahlhoffs ihr Vorhaben angekündigt. Dazu fühlten sich die beiden berufen, weil sie die Bachschen Flötensonaten einzeln früher schon oft in ihren gemeinsamen Konzertprogrammen aufgenommen „und in jahrelanger Erfahrung einen Interpretationsstil entwickelt haben, der dieser Musik Frische und Lebendigkeit verleiht“.
Vor etwa 50 Zuhörern erklang die höfisch anmutende Barockmusik in fein abgestimmten Nuancen zwischen Cembalo (Peter-Ludwig Dahlhoff), dem Continuo-Cello (Roland Baumgarte) und der Flötistin Heide Dahlhoff. Sie überzeugte auch mit einfühlsamen interpretatorischen sowie hohen technischen Fertigkeiten und ließ sich selbst durch ein in der ersten Reihe manchmal störendes Kleinkind nicht in ihrer Konzentration stören.
Das Trio spielte in abwechselnder Besetzung die vier Fötensonaten in C-Dur, in e-moll und in h-moll sowie in E-Dur. Die restlichen drei Werke Bachs – in A-Dur, Es-Dur und a-moll – sollen am Sonntag, 10. März, um 17.00 Uhr im Fachwerkhaus interpretiert werden. Der Eintritt ist, wie bei allen "omni"-Veranstaltungen, frei.