Hybride Veranstaltung mit Ehrungen

THW Lehrte schließt das Jahr 2021 ab

Lehrte (r/gg). Fast war es wie immer am letzten Freitag im Februar. Der THW-Ortsverband schließt das vergangene Ausbildungs- und Einsatzjahr ab. Es war aber eben nur „fast so“ wie immer. Die Corona-Lage lies wiederum keine komplette Präsenzveranstaltung zu, schreibt Rainer Lange in seiner Funktion als Sprecher im Ortsverband. Hier sein Bericht: Die meisten Helfer und Gäste waren online zugeschaltet. Und trotzdem hatte der Ortsbeauftragte Marc Kulisch für eine Tagesordnung mit wichtigen Punkten gesorgt. Nachdem er die Helfer sowie Gäste online und ein wichtigen Gast persönlich begrüßt hatte, ging es los. Bei dem wichtigen Gast handelte es sich um den Landesbeauftragten des THW für Bremen und Niedersachsen, Manuel Almanzor. Der Landesbeauftragte führte einleitend aus, dass die besonders schwierige Kriegssituation zwischen Russland und der Ukraine sich auch auf das THW auswirkt. Mit der Ukraine verbindet das THW eine lange Partnerschaf im Bevölkerungsschutz. Das THW ist immer zur technischen Hilfe bereit – vorausgesetzt dass keine Gefahr für die Helfer besteht.
Der Landesbeauftragte stellte die besonderen Einsätze des Ortsverbands in 2021 heraus; es kamen über 10.000 Einsatzstunden zusammen. Nun sollte es zu den geplanten Ehrungen kommen, die der Landesbeauftragte würdigen konnte:
1. Ulrich Jenrich für 50 Jahre im THW. Er war und ist aktiv tätig im Fachzug Führung und Kommunikation und zwar im Weitverkehrstrupp.
2. Jürgen Langkau für 60 Jahre im THW. Er war zunächst in der Jugendgruppe und später als Verwaltungsbeauftragter im Ortsverband-Stab tätig.
3. Dieter Diedrich für 60 Jahre im THW. Er war und ist aktiv tätig im Fachzug Führung und Kommunikation und weit über die Tore von Lehrte hinaus bundes- und landesweit für die Aus- und Fortbildung. Er gilt außerdem als Gründer der Technischen Einsatzleitung der Region Hannover.
Anschließend berief der Ortsbeauftragte eine Reihe von Helfer in neue Funktionen. Dies sind der neue Ausbildungsbeauftragte Volker Böhnke, der neue Ortsjugendbeauftragte Quintino Morais, erstmalig ein Zugführer und Zugtruppführer für den neuen Fachzug Führung und Kommunikation Hans-Erich Schaper und Mirko Paland, ein neuer Einheitsführer für die technische Einsatzleitung Patrick Bloch, ein neuer Leiter des Fernmeldebetriebes für die technische Einsatzleitung Dieter Post, zwei neue Gruppenführer für den Fachzug Führung und Kommunikation Torsten Otte und Fantine Lehnen. Damit sind wichtige Funktionen im Ortsverband-Stab, in der technischen Einsatzleitung und im Fachzug Führung und Kommunikation besetzt worden. Dies sichert eine wirkungsvolle Ausbildung und erhöht die Einsatzfähigkeit. Der Ortsbeauftragte führte im Anschluss an diese Berufungen den Bericht über die Dienste und Einsätze im Jahr 2021 fort. Im Einzelnen erläuterte er, wie sich die Einsatzstunden zusammensetzen; ein Großteil wurde im Rahmen der Hochwasserkatastrophen in Rheinland-Pfalz (Ahrtal) und Nordrhein-Westfalen erbracht. Aber auch Einsätze im Winter und auf den Autobahnen forderten den Technischen Zug des THW Lehrte. Letztlich standen für den Fachzug Führung und Kommunikation und die technische Einsatzleitung die Mitwirkung beim Behelfskrankenhaus und Impfzentrum auf dem Messegelände auf dem Programm. Näheres zu den Vorbereitungen und Einsätzen führten anschließend die Zugführer Lukas Herrmann und Hans-Erich Schaper aus.
Natürlich gab es auch Einschränkungen im Dienstbetrieb durch die Corona-Pandemie. Neue Helfer kamen hinzu und wurden ausgebildet - insbesondere mit Unterstützung des Gruppenführers aus dem Technischen Zug, Swen Würriehausen, der die Neuen bis zur Grundscheinprüfung brachte.
Bürgermeister Frank Prüße und der bisherige Stadtbrandmeister Jörg Posenauer dankten den THW-Aktiven ausdrücklich.