Hula-Mädchen und Piratin freuen sich auf das Kinderkarussell

Mit bunten Kostümierungen zogen die kleinen und großen Schützenfest-Fans durch die Stadt zum Festplatz. (Foto: Susanna Veenhuis)

Kinderumzug begeistert trotz Hitze kleine und große Lehrter

LEHRTE (sv). Eigentlich wollten sich die fünfjährige Janna und die vierjährige Jarra für den Kinderumzug zum Schützenfest als Märchenfiguren verkleiden. Aber für die geplanten Kostüme war es viel zu heiß, nicht Mitmachen kam aber gar nicht in die Tüte. So improvisierten die Eltern Nadine und Jörg Barkus mit Hilfe ihrer Gartengewächse und etwas Bindegarn. Heraus kamen wunderbar luftige und fantasievolle, der Hitze angemessene Verkleidungen als Hula-Mädchen aus nachhaltigen Materialien wie echten Farnwedeln und Hortensienblüten, die mit Sicherheit besser die Temperaturen ausglichen als jedes Polyester-Dress.
In einen solchen nach dem Vorbild aus dem Walt-Disney-Film „Vaiana“ hatte sich Christian Buchholz vom Schützen-Corps geschmissen. „Verkleiden gehört zum Kinderumzug einfach dazu“, sagte er, und sein Patenkind Melanie Krull im schicken Piratinnen-Tüllkleid sowie Kusine Sophie Halter, vier Jahre, und Joel Kaufmann, drei Jahre, ein weiteres Patenkind, bestätigten das. Irgendwo im Zug waren auch Patenkinder Nummer Drei und Vier, natürlich ebenfalls spektakulär kostümiert.
Als Hausmann trat Philip Kölling den Marsch zum Schützenplatz an, Tochter Lotta, vier Jahre, ging als Gärtnerin. Der Hitze wegen war der Weg deutlich abgekürzt, die kurzen Beinchen mussten ihre Besitzer zur Musik der Bürgerschützen nur auf ziemlich direktem Weg von der Burgdorfer Straße zum Schützenplatz tragen. Dort drehten sich schon fleißig die Kinderkarussells, und die Eisverkäufer standen bereit.
Um medizinische Versorgung brauchten sich die Umzugsteilnehmer keine Sorgen zu machen, schließlich hatten BSG-Jungschützenkönig Marvin Moe Jux, Kinderkönigin Hanna Kuhlmann und ihr OP-grün gewandetes Ärzteteam ein wirksames Erste-Hilfe-Mittel in Form von Seifenblasen dabei.