htp bietet Glasfaser

Anschluss für drei Ortschaften

Arpke-Immensen-Steinwedel (r/gg). Noch in diesem Jahr wird der Netzbetreiber htp mit der Vermarktung der Glasfaser-Anschlüsse in Arpke, Immensen und Steinwedel beginnen. In Arpke beginnt die sogenannte Aktionsphase Anfang Oktober, in Immensen und Steinwedel im November. 40 Prozent der Haushalte müssen sich pro Ort für Glasfaser entscheiden, damit der Ausbau wirtschaftlich ist. In Arpke läuft die Aktionsphase bis zum 23. Dezember, in Immensen bis zum 21. Januar und in Steinwedel bis zum 7. Februar. Nur bei Vertragsabschluss innerhalb der Frist ist ein Glasfaser-Hausanschluss für Immobilienbesitzer kostenlos, später wird htp 2.975 Euro berechnen. „Wir können den Hausanschluss nur jetzt kostenlos zur Verfügung stellen, weil wir ein größeres Bauvolumen innerhalb dieses Projektes realisieren“, erklärt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. 
Sievershausen und Hämelerwald haben die 40-Prozent-Quote zwar noch nicht erreicht, allerdings ist die Tendenz sehr vielversprechend. Die Einwohner können in Sievershausen bis zum 23. November und in Hämelerwald bis zum 10. Dezember einen Glasfaser-Anschluss beauftragen Gemeinsam mit Kooperationspartner Deutsche Glasfaser will htp bis Mitte 2023 in neun Stadtteilen von Lehrte Glasfaser bis in die Gebäude verlegen. Geplant ist der Ausbau in der Reihenfolge Sievershausen, Hämelerwald, Arpke, Immensen, Steinwedel, Röddensen, Kolshorn, Aligse und Ahlten. Deutsche Glasfaser wird das Netz bauen, das htp vollständig mieten und betreiben wird. Auch die Vermarktung der Glasfaser-Anschlüsse erfolgt ausschließlich über htp.
Unter www.htp.net/glasfaser/lehrte hat htp weitere Informationen zum geplanten Ausbau veröffentlicht. Hier sind auch die Termine für die Beratertage und Kontaktdaten des htp-Vertriebs zu finden.