Höversche Kippen erkunden

Seltene Pflanzen, Rinder und Schafe zu sehen

Lehrte-Sehnde (r/gg). Für Sonntag, 16. August, lädt der BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz) Interessierte zur botanischen Führung auf den Höverschen Kippen ein. Momentan gibt es dort einen bunten Sommerblühaspekt auf den Trockenrasen-und Wiesenflächen. Dort blühen jetzt Stengellose Kratzdiestel, Eberwurz, Wasserdost, Alant und viele weitere seltene und interessante Pflanzenarten. Rinder und Schafe werden zu sehen sein, die zur Beweidung der Flächen und damit zur Biotop-Pflege eingesetzt sein. Es ist das Rote Harzer Höhenvieh, eine gefährdete Haustierrasse. Die Höverschen Kippen sind Lebensraum von besonders vielen stark gefährdeten Pflanzen-, Schmetterlings- und Wildbienenarten. Die BUND-Arbeitsgemeinschaft Naturschutz kümmert sich seit mehr als 30 Jahren darum. Die Veranstaltung dauert knapp drei Stunden. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Bushaltestelle Petersweg in Höver. Die Teilnehmergebühr beträgt fünf Euro pro Person.