„HerbstZauber“ machte die Lehrter City zum Familien-Treffpunkt

Bereits stark nachgefragt wurde der neue Einkaufsgutschein „Lehrter Taler“ am Stand des Stadtmarketingvereins Lehrte. (Foto: Walter Klinger)

Einkaufsgutschein „Lehrter Taler“ trifft auf großes Interesse

LEHRTE (kl). Mit Sonnenschein belohnt wurden die Aktivitäten beim letzten diesjährigen Familieneinkaufs-Sonntag in der Lehrter City, der eine überaus gute Beteiligung fand. Gleiches galt für das überregionale „10. Kunst-Forum“ mit wieder mehr als 2.000 BesucherInnen und die Märchenlesungen zum Jubiläum der Bibliotheksgesellschaft in mehreren Lehrter Geschäften.
Auch wenn der Stand des Stadtmarketingvereins im „Neuen Zentrum“ am Lehrter Bahnhof ein wenig versteckt postiert war, fand auch der in gold, silber und bronze geprägte neue „Lehrter Taler“ bereits reges Interesse. Knapp 90 der repräsentativen Geschenkgutscheine für den Einkauf im Wert von 50, 25 und 10 Euro in mittlerweile 45 teilnehmenden Geschäfte fanden bereits am Sonntag Abnehmer am Info-Stand.
Mit den ersten Verkäufen in der Volksbank-Hauptgeschäftsstelle am August-Bödecker-Platz 1 und beim MARKTSPIEGEL in der Zuckerpassage 4 sind bereits fast ein Zehntel der insgesamt 2.500 geprägten „Lehrter Taler“ im Umlauf.
Gefreut hat die Kaufleute in der Lehrter Innenstadt der deutlich höhere Besuch aus den Ortsteilen beim Familiensonntag in der Kernstadt. Gerade aus Lehrte-Ost war eine deutliche Steigerung zu bilanzieren.
Stark nachgefragt wurde das, womit der innerstädtische Facheinzelhandel besonders punkten kann: die Fachberatung. Damit verstärkte sich der deutliche Trend, dass langfristige Kaufentscheidungen in vielen Familien erst nach intensiver Information und Abwägung fallen.
Mehrere Jubiläumsverkäufe in verschiedenen Einzelhandelszentren der City boten ebenfalls stark nachgefragte „Schnäppchen“. Das Stadtmarketing und sein Arbeitskreis für Handel und Gewerbe sind mit der Resonanz überaus zufrieden. Zumal mehr Besucher als sonst angesichts des Sonnenscheins bis zum frühen Abend durch die Innenstadt bummelten, wo auch die verbliebenen Außenplätze der Gastronomie voll besetzt waren - allerdings mit Gästen in Winterjacken …