Heitere und besinnliche Einlagen

Ein zufriedener Männerchor-Vorstand (von links): Rolf Hirschberg, Heinz-Eberhard Patelay, Falk Lindenmaier und Manfred Mauri. (Foto: Privat)

Jahresabschluss beim Männerchor

LEHRTE (r(gg). "Für den Lehrter Männerchor geht ein aktives und erfolgreiches sängerisches Jahr zu Ende", so die Meldung von Martin Fleckenstein. In der Vorweihnachtszeit wurde noch ein volles Programm absolviert, darunter Auftritte bei Jubiläen von Vereinsmitgliedern, der Auftritt vor Senioren in Immensen und das weihnachtliche Singen der Lehrter Chöre in der vollbesetzten Matthäuskirche. Beim Treffen für Mitglieder und Freunde kamen 80 Gäste im Fachwerkhaus zusammen, das vom Organisationsteam und der Damengruppe unter der bewährten Leitung von Petra Drossart festlich geschmückt war. Eine Augenweide war das üppige Kuchenbüfett, zu dem zahlreiche Spender beigetragen hatten. Chorleiter Klaus Wolf moderierte ein unterhaltsames Programm mit heiteren und besinnlichen Einlagen. Natürlich kam das Singen nicht zu kurz: der Chor präsentierte Weihnachtslieder aus dem aktuellen Programm. Darunter war auch das beliebte „Wenn ich ein Glöcklein wär’“, das zum Repertoire des Knappenchores gehört hatten, der in Lehrte über Jahrzehnte aktiv war. Sangesstark waren auch alle Gäste beim gemeinsamen Singen beliebter Weihnachtslieder. Melanie und Rolf Hirschberg rezitierten gemeinsam ein originelles Gedicht von Knut Kiesewetter in plattdeutscher Sprache. Herausfordernd war das Quiz, das Klaus Wolf zusammengestellt hatte und das zum intensivem Denksport aufforderte. Und höchst amüsant auch die von Helga Jackowski in ostpreußischem Dialekt vorgetragene Geschichte von den „Cholesterinchen“.