Heike Koehler zieht Kandidatur zurück

Neue Aufstellung vor Bürgermeisterwahl nötig

LEHRTE (gg). "Die Wunschkandidatin des CDU-Stadtverbandsvorstandes für die Bürgermeisterkandidatur Heike Koehler steht aufgrund unvorhersehbarer persönlicher Gründe nicht mehr zur Verfügung", teilt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Hans-Joachim Deneke-Jöhrens mit. Erst vor wenigen Wochen hatte der Vorstand eine einstimmige Empfehlung für Heike Koehler gegeben. Diese sei hinfällig. Nun müsse der Vorstand neu beraten und werde gegebenenfalls einen neuen Vorschlag unterbreiten. "Das bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung, einen Schnellschuss wird es nicht geben. Ich rechne damit, dass wir erst im Januar dazu kommen", sagt Hans-Jürgen Deneke Jöhrens. Eigentlich war der Weg für die Kandidatur von Heike Koehler bereits geebnet. Ihre Bestätigung seitens der CDU-Mitglieder in der sogenannten Aufstellungsversammlung am 26. Oktober galt als sicher. "Es gibt auch in der CDU nichts, was quer läuft. Heike Koehler hat persönliche Gründe für ihren Rückzug angeführt", sagt der Stadtverbandsvorsitzende. Nachvollziehen könne er einen der von Heike Koehler angeführten Gründe durchaus, daher habe er akzeptiert. "Das konnte man vorher auch nicht wissen, ärgerlich ist der Verlauf dennoch", sagt er, denn andere Bewerber zur Bürgermeisterkandidatur hätten nach dem Vorstandsvotum für Heike Koehler ihre Interessenbekundung zurückgezogen. Nun müsse ganz neu sondiert werden. Heike Koehler selbst hat auf Marktspiegel-Anfrage zum Sachverhalt betont, dass ihr die Entscheidung zum Rückzug sehr schwer gefallen ist. Sie sagt: "Ich hatte mich auf den Wahlkampf gefreut, hatte Ideen zur Gestaltung, denn es ist auch Zeit für einen Wechsel im Bürgermeisteramt." Ihre bisherigen Mandate, auch das ehrenamtliche Ortsbürgermeisteramt, behält sie bei.
Die für den 26. Oktober geladene Kandidatenaufstellung für die Bürgermeisterwahl wird ist nun abgesagt und auf einen späteren Termin verschoben worden. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens rechnet damit, dass ein neuer Kandidat erst im Januar bekannt gegeben werden kann. Ende November werden noch Vorstandswahlen im CDU-Stadtverband laufen.