Hämelerwalder Doppelsieg bei Ori-Marsch der Stadtjugendfeuerwehr Lehrte

Die siegreiche Gruppe Hämelerwald I mit Jugendwart Martin Schlusche und Ausbilder David Czeczerski. (Foto: Ffw HäWa/Toni Glückert)

Elf Gruppen wetteiferten mit Geschick und Wissen

LEHRTE/HÄMELERWALD (r/kl). Am vergangenen Wochenende fand in Hämelerwald der diesjährige Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren der Stadt Lehrte statt.
Bei herrlichem Sonnenschein gingen elf Gruppen mit insgesamt 108 Jugendlichen und 36 Ausbildern an den Start.
Auf der 6,5 Kilometer langen Strecke, die durch den Hämelerwald und die Feldmark führte, mussten die Jugendlichen Ihr Geschick an acht Stationen unter Beweis stellen. Hier galt es unter anderem Pakete nach Gewicht zu sortieren, einen Ball auf einem Spinnennetz aus Seilen zu balancieren, eine Figur aus wasserführenden Armaturen kuppeln und die Hämelerwalder Drehleiter über eine Strecke von zehn Metern zu ziehen.
Da sie letztlich nicht nur viele Wissensfragen beantworten konnte und musikalisches Können bewies, sondern insbesondere die Aufgabe mit der Drehleiter in 13 Sekunden bewältigen konnte, setzte sich letztlich die Jugendfeuerwehrgruppe I aus Hämelerwald knapp gegen die zweite Hämelerwalder Gruppe durch. Den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr Immensen. Zur Stärkung gab es abschließend für alle noch Hot-Dogs „satt.“