Gute Laune herrscht im zweimal ausverkauften „Bernsteinzimmer“ Lehrte

Herr Schultze und Herr Schröder beherrschen Comedy und Artistik in Perfektion. (Foto: Horst-Dieter Brand)
Lehrte: Kurt-Hirschfeld-Forum |

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - "3. Abend der Kleinkunst" von Stadtmarketing und Sparkasse sorgt für 800 Zuschauer im Forum

LEHRTE (hdb). Applaus ist bekanntlich das Brot des Künstlers. Diesbezüglich dürften die Artisten des "3. Abends der Kleinkunst" mehr als satt geworden sein. Im vom Conferencier Oli Materlik kurzerhand zum „Bernsteinzimmer Lehrtes“ erhobenen Forum begeisterten lokale und internationale Showgrößen ihr dankbares Publikum in gleich zwei ausverkauften Vorstellungen.
Die mittlerweile bereits dritte Auflage bescherte den Kleinkunstfans gleich ein doppeltes Vergnügen, denn erstmals wurde wegen der starken Nachfrage eine Nachmittagsvorstellung angesetzt – auch für die waren fast im Handumdrehen die Karten vergriffen. Sie trieb den Verantwortlichen des Stadtmarketings, Sonja Truffel und Udo Gallowski, aber auch die Schweißperlen auf die Stirn. Denn, berichtete Gallowski kurz bevor sich der Vorhang hob, wegen eines Staus auf der Autobahn kamen einige Artisten verspätet an, so dass der Soundcheck unter großem Zeitdruck stattfinden musste. Nachteiliges war dann im Verlauf der gut zweistündigen Veranstaltung aber nicht zu spüren.
Nach einer kurzen Begrüßung „ohne Singen“, wie Truffel und Gallowski in Anspielung auf das Vorjahr frozzelten, bei der auch mit der Sparkasse Hannover dem Hauptsponsor für die finanzielle Unterstützung gedankt wurde, griff zunächst Lokalmatador Julian Wolf in die Tasten und interpretierte einfühlsam „All of me“. Danach erteilte der Conferencier Oli Materlik seinen Zuhörern humorvollen Nachhilfeunterricht in Sachen Varieté-Regeln (nicht rauchen, nicht telefonieren, nicht fotografieren), ehe die aus Lehrte stammende Sängerin Sonja Telgheder mit ihrem Pianisten Jochen Pietsch mit einem Popsong der Gruppe "U2" für das erste Gänsehaut-Feeling sorgte.
Zumindest in der Nachmittagsvorstellung hatte Jongleur Tobias Rademacher einen gebrauchten Tag erwischt. Mancher Ring oder Ball wollte jedenfalls nicht so, wie er es gern gehabt hätte. Das Publikum sah aber großzügig über die Patzer hinweg, die das Duo Herr Schultze und Herr Schröder anschließend auch schnell vergessen machten. Die beiden Comedians vom 1993 gegründeten "WallStreetTheatre", in der Region längst bekannt durch gefeierte Auftritte im Gartentheater Herrenhausen und im Theater im Kornspeicher in Rethmar, starteten auch im „Bernsteinzimmer“ ihre mit englischem Humor servierten Angriffe auf die Lachmuskeln der Zuschauer.
Gleichzeitig balancierten und jonglierten Christian Klömpken und Andreas Wiegels, wie sie mit bürgerlichem Namen heißen, auf, unter neben und mit vier chinesischen Stühlen und bewiesen eindrucksvoll, dass Kunst von Können kommt. Das einstündige Programm vor der Pause rundete eine achtköpfige Formation der Tanzschule Jegella zu Walzer- und Diskofoxklängen ab.


BU 001:
Die dritte Auflage vom „Abend der Kleinkunst“ sorgt für gleich zwei ausverkaufte Vorstellungen im Kurt-Hirschfeld-Forum.

BU 007: