Grünen-Bundesvorsitzender Cem Özdemir zu Besuch bei Ronald Schütz

Gemeinsamer Weg: Bundesvorsitzender Cem Özdemir begleitete den Grünen-Bürgermeisterkandidaten Ronald Schütz beim Feierabendbrezl-Verteilen im Bahnhofstunnel und Gesprächen im „Neuen Zentrum“. Eine programmatische Rede zu Energie, Klimaschutz und Europapolitik im vor über 80 ZuhörerInnen „Parkschlösschen“ schloss sich an. (Foto: Grüne Le/Gloria Ilsemann-Schütz)

Rückenstärkung für die Lehrter Bürgermeisterwahl

LEHRTE (r/kl). Cem Özdemir, Bundesvorsitzende der Grünen, hat im Wahlkampf den Lehrter Bürgermeisterkandidaten Ronald Schütz besucht, um ihn bei seiner Bewerbung um das Bürgermeisteramt bei der Kommunalwahl am 11. September zu unterstützen.
Beide verteilten am späten Nachmittag 300 Feierabendbrezeln im Bahnhofstunnel an die Heimkommenden LehrterInnen. Nach 30 Minuten waren so gut wie alle Brezeln weg. Während des verteilen, sowie auf dem Weg vom Bahnhof durch das „Neue Zentrum“ und der Zuckerpassage zum „Parkschlösschen“, kamen der Bürgermeisterkandidat Schütz und Cem Özdemir mit vielen PassantInnen ins Gespräch.
Vor mehr als 80 ZuhörerInnen wendete sich Cem Özdemir in einer Rede an die Lehrterinnen und Lehrter. Die aktuellen Bundespolitischen Themen, wie die Finanzkrise und die notwendige Rettung des Euros, stand am Anfang der Rede im Mittelpunkt. Europa muss hier zusammen stehen. Den Schuldenländern müsse geholfen werden, diese dürfen dann aber nicht weitermachen wie bisher. Auch gäbe es keine ökonomische Lösung ohne eine politische, die EU bräuchte eine gemeinschaftliche Finanz- und Wirtschaftspolitik.
Im zweiten Teil standen der Klimaschutz und die Energiepolitik im Mittelpunkt. Seit 30 Jahre kämpfen die Grünen für den Aussteig aus der Atomkraft und den einstige in die Erneuerbaren Energien. Die Kompetenzen und die Glaubwürdigkeit lägen hier bei den Grünen. Beim Niedersächsischen Ministerpräsidenten warte er nur noch darauf, dass dieser, mit Dreadlocks und Anti-Atom-Butten, den Castor blockiere, so Özdemir in einem Seitenhieb an McAllister.
Die Energiewende müsse auch vor Ort in den Kommunen passieren. Hierfür genauso wie für eine gute Bildungspolitik, welche keinen zurücklässt und für eine Schule die sich an die SchülerInnen anpasst und nicht die SchülerInnen an die Schule, kann es in Lehrte nur Ronald Schütz als Bürgermeister geben, so Özdemir.
Die Hälfte der Grünen KandidatInnen für die Lehrter Kommunalwahl fand trotz der relativ frühen Anfangszeit Gelegenheit, beim Besuch Özdemirs und der anschließenden Diskussion über Integration in Lehrte dabei zu sein.
Unser nebenstehendes Foto zeigt (v.l.) 1. Reihe: Ronald Schütz, Michele Kahl, Dündar Kelloglu und Harald Gruhl; 2. Reihe: Gloria Schütz, Stefan Fahldiek, Inga Milde und Carsten Milde; 3. Reihe: Peter Fauteck, Peter Baroke, Christian Gailus und Torsten Crass. Nicht auf dem Foto, aber ebenfalls KandidatInnen für die Grünen, sind Doris Klawunde, Andrea Strzalla, Prof. Dr. med. Rainer Nustede, Jan-Klaus Beckmann, Angelica Borowski-Maaßen, Torben Klünder.
Clemens Witkowski, Christian Klein-Heyl, Hildegard Mahn, Nico Klein, Edith Witkowski, Johannes Schaller und Karsten Schreiner.