Glasfaser-Ausbau beginnt

Internetanbieter htp in Ortschaften aktiv

Lehrte (r/gg). In den nächsten Tagen beginnen Bauarbeiten für das neue Glasfasernetz im Stadtgebiet: In neun Ortschaften werden die Technikstandorte (PoP – Point of
Presence) aufgestellt. PoPs sind die Hauptverteiler, die die einzelnen Haushalte mit Internet und Telefonie versorgen. Deutsche Glasfaser, Kooperationspartner von htp, baut diese Verteiler in Arpke, Immensen, Sievershausen, Hämelerwald, Aligse, Steinwedel, Ahlten, Röddensen und Kolshorn. Die nächsten Schritte für den Aufbau der neuen Infrastruktur werden danach der Bau des Hauptnetzes (Backbone) und die Verlegung der Glasfaser bis in die Gebäude sein. Bevor die Arbeiten auf privaten Grundstücken beginnen können, finden Vor-Ort-Termine mit den Eigentümern statt. Dabei wird festgelegt, wie die Glasfaser über das Grundstück und ins Haus führen soll.
Gemeinsam sorgen Deutsche Glasfaser und htp für die moderne Internetversorgung. Deutsche Glasfaser ist dabei für den Bau des Netzes zuständig, das htp vollständig mieten und betreiben wird. Die Vermarktung der Glasfaser-Anschlüsse erfolgt ausschließlich über htp und ist jetzt aktuell in Kolshorn und Röddensen gelaufen, Aligse folgt. Hier läuft die
Aktionsphase, innerhalb der sich mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen kostenlosen Hausanschluss entscheiden können, noch bis Dienstag, 3. Mai. In Ahlten wird htp im Sommer mit der Vermarktung der Glasfaser-Anschlüsse beginnen. „Wir gehen davon aus, dass
auch Ahlten die Quote fristgerecht schaffen wird. Deutsche Glasfaser baut daher auch dort bereits den PoP auf“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann.