Gewachsenes Aufgabenspektrum des Lehrter SV erfordert mehr Ehrenamtliche

Der wiedergewählte LSV-Vorsitzende Mathias Hellmich (li.) zeichnete Udo Weimann für seinen 3. Platz der EM und der Qualifikation zur Triathlon-WM aus. (Foto: LSV/Jutta Minuth)

Viele Erfolge erfordern Zukunftskonzeption beim Lehrter Sport-Verein

LEHRTE (r/kl). Es war noch einmal das Thema Ehrenamt, das der 1. Vorsitzende Mathias Hellmich am Freitagabend in seiner Begrüßungsansprache vor etwas mehr als 100 Mitgliedern des Lehrter Sport-Vereins (LSV, Bundesbahn) und den eingeladenen Ehrengästen hervorhob.
Auch wenn es immer schwieriger werde, Ehrenamtliche zu gewinnen, sie würden dringend gebraucht, auch um solche Projekte verwirklichen zu können, wie sie der Lehrter Sport-Verein heute vorweisen kann: Die Kooperation mit den Lehrter Schulen im Hinblick auf die offene Ganztagsschule sei vielversprechend gestartet, die KinderSportSchule habe sich positiv weiterentwickelt und die sportlichen Erfolge der LSV-Sportler sprächen ebenfalls für sich.
Hierfür stünden nicht nur die Spieler der 1. Herren-Handballmannschaft, die als Niedersachsenmeister in die 3. Liga aufgestiegen sind, sondern viele weitere LSV-Sportler, wie auch Triathlet Udo Weimann, der sich mit einem 3. Platz bei der Europameisterschaft über die Ironmandistanz für die Triathlon-Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifizierte.
Doch um allen derzeit 3.014 LSV-Mitgliedern, denen 131 Übungsleiter zu Seite stehen, weiterhin ein niveauvolles Sport-Angebot bieten zu können, müssten Zukunftspläne entworfen werden.
Von den geschilderten Projekten bis zur angekündigten Beitragserhöhung war es nur noch ein kleiner Schritt, aber die Versammlung stimmte der Erhöhung nach einer moderat geführten Diskussion zu.
Die Wahl des neuen LSV-Vorstands ergab keine größeren Überraschungen. Der zum geschäftsführenden Vorstand gehörende DB-Wart Bernd Löffelbein hatte seinen beruflich bedingten Rückzug aus dem Amt bereits angekündigt. Janine Schott wurde als seine Nachfolgerin gewählt. 1., 2. und 3. Vorsitzender bleiben Mathias Hellmich, Jürgen Müller und Peter Moje.
Von den übrigen Vorstandsämtern konnte lediglich das des Alters- bzw. Seniorenwartes noch nicht neu besetzt werden. Aber hier sorgt aber ein eingespieltes Team für die Kontinuität in der Seniorenarbeit. Der bisherige Alterswart Horst Selant wurde für seine über 20-jährige ehrenamtliche Arbeit mit der Goldenen Ehrennadel des Verbandes der Eisenbahner Sportvereine (VDES) ausgezeichnet.
Florian Jacob, von der Jugendversammlung wiedergewählter Jugendleiter, plauderte vor der Versammlung recht humorvoll davon, wie es hinter den Vorstandskulissen zugeht, was die Mitglieder mit heiterem Applaus bedachten.
Alles in allem war es eine harmonische Mitgliederversammlung, die mit vielen Ehrungen für sportliche Erfolge und langjährige Mitgliedschaften endete. Stellvertretend für die vielen Mitglieder, die dem Verein seit Jahren die Treue halten, seien hier die genannt, die auf 50 Jahre LSV-Zugehörigkeit zurückschauen können: Jürgen Bortfeldt, Egbert Brandes, Regina Kienert und Minna Stolze.