Gesundheitsschutz geht vor

Übergabe der vom Förderverein an die Feuerwehr gespendeten Arbeitsschuhe (von links): Marco-Michael Beimes, stellvertretender Ortsbandmeister, Marc Wilhelms, Ortsbrandmeister, und Harald Grobe, Vorsitzender des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Lehrte. (Foto: Feuerwehr Lehrte)

Förderverein beschafft Schuhe und Hosen

Lehrte (r/gg). Jeder der 90 Aktiven in der Ortsfeuerwehr bekommt ein Paar Sicherheitsschuhe und eine sogenannte Tagesdiensthose. Mit dieser Kleidung soll die sogenannte Schwarz-Weiß-Trennung vollständig gemacht werden. Mit dieser Bezeichnung wird zwischen Einsatz- und Dienst-Bekleidung unterschieden. Bisher waren bei Diensten im Feuerwehrhaus die Stiefel und Hosen getragen worden, die auch im Einsatz genutzt werden. Dies soll vermieden werden, um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten, denn an der Einsatzkleidung können, je nach Gegebenheit, Schadpartikel haften. Auch um im Innendienst und bei Veranstaltungen ein einheitliches Bild abzugeben und so die Außenwirkung zu stärken, unterstützt der Förderverein die Beschaffung und hat jetzt rund 13.000 Euro investiert - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Stephan Keil.