Geselligkeit an Silvesterbude Immensen unterstützt "Kleine Herzen"

Sich zuprosten und einen kleinen Imbiss verzehren, dafür wird die Silvesterbude an der Immenser St. Antonius-Kirche als geselliger Treff mit Nachbarn und Mitbürgern sehr geschätzt - und unterstützt in jedem Jahr auch einen besonderen sozialen Zweck. (Foto: Archiv/Walter Klinger)
LEHRTE/IMMENSEN (r/kl). Auch in der diesjährigen Silvesternacht wird ab 22.00 Uhr Initiator Karsten Bühring im Namen des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Immensen wieder eine Glühweinbude vor der St. Antonius-Kirche in der Bauernstraße aufbauen und Essen und Getränke gegen Spende für einen gemeinnützigen Zweck verteilen.
Angeboten werden wie in jedem Jahr Glühwein, Lumumba, Sekt und auch nichtalkoholische Getränke sowie heiße Würstchen, gegen Abgabe von Spenden für einen guten Zweck. Den Ausschank übernehmen in diesem Jahr wieder Sabine Frank, Rainer Fricke und Jürgen Heuger.
Die Einnahmen der der letztjährigen Aktion wurden bei der 100-Jahr-Feier der Heinrich-Bokemeyer Grundschule dem Förderverein der Schule überreicht. In diesem Jahr geht der Erlös an die "Kleinen Herzen Hannover e.V.".
Die "Kleinen Herzen" wollen erreichen, dass die kranken Kinder in der Medizinischen Hochschule (MHH) und ihre Familien leichter über die schwere Zeit der Krankenhaus-Behandlung hinwegkommen, dass sie in der Klinik eine angenehme Umgebung vorfinden, und dass sie auch psychologisch und sozial von Fachleute betreut werden.
Da der Neffe von Tanja und Karsten Bühring in diesem Jahr unmittelbar nach seiner Geburt mit einem schweren Herzfehler in die MHH eingeliefert werden musste, durften er und seine Familie sich persönlich von der hervorragende Leistungen des Vereins überzeugen. Der Einsatz von Tanja und Karsten Bühring für die Silvesterbude, an der sie dieses Mal aber vermutlich nicht selbst ausschenken können, ist denn auch zugleich ein kleines persönliches "Dankeschön".