Geplante Ansiedlung des Aldi Logistikzentrums

Verwaltung legt Beschlussvorlage zur weiteren Beratung vor

LEHRTE (r/gg). Anlässlich des geplanten Neubaus des ALDI-Logistikzentrums innerhalb der beabsichtigten Erweiterung des Gewerbegebiets Lehrte-Nord 3 in der Gemarkung Aligse steht für den Bebauungsplan die erneute Gremienbefassung an - so die Mitteilung der Stadtverwaltung. Konkret geht es um die druckfrische Beschlussvorlage 027/2019 im Bürgerinformationssystem www.lehrte.de, die veröffentlicht worden ist und zunächst in der nächsten Sitzung des Ortsrates Aligse, Kolshorn, Röddensen, welche für den 19. März geplant ist, beraten werden soll. Ortsbürgermeister Frank Seger wurde bereits darum gebeten, die Vorlage in der Tagesordnung zu berücksichtigen.
Im Anschluss an die Ortsratssitzung wird die Vorlage im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung des Bau- und Verkehrsplanungsausschusses zusammen mit dem Ausschuss für Umweltschutz und Landschaftspflege behandelt. Diese Sitzung wird am 25. März im Kurt-Hirschfeld-Forum stattfinden.
Ziel ist es, dass der Rat der Stadt Lehrte in seiner Sitzung am 3. April dem geänderten Entwurf des Bebauungsplanes zustimmt und die zweite erneute öffentliche Auslegung beschließt. Im Rahmen der Überarbeitung wurde die Planung mit der aktuellen Rechtsprechung abgeglichen und ein weiteres Lärmgutachten eingeholt. Auch die zahlreichen Stellungnahmen aus der erneuten Auslegung des Bebauungsplanentwurfes im August 2018 sind geprüft worden und haben entsprechende Berücksichtigung in dem überarbeiteten Entwurf des Bebauungsplanes gefunden. Die Stadt Lehrte betont, dass alle bereits bei der Stadtverwaltung eingereichten Stellungnahmen weiterhin Bestand haben und nicht erneut eingereicht werden müssen.