Geld für die Krebsforschung

Justus Nieschlag beim Charity-Ride zugunsten der Deutschen Krebshilfe. (Foto: JN)

Triathlet Justus Nieschlag sammelt Spenden

Lehrte (gg). Seit einigen Wochen läuft die Charity-Aktion des Profi-Triathleten Justus Nieschlag. Der Lehrter hat bereits fast 10.000 Euro für die Deutsche Krebshilfe eingesammelt. Hintergrund der Aktion ist ein persönlicher Schicksalsschlag, denn Justus Nieschlag trauert um den Tod seines Cousins Moritz, der mit 26 Jahren an Krebs gestorben ist. Krebs gehört nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Das statistische Bundesamt liefert die Zahlen dazu, die natürlich über Jahre und Tage schwanken. Als grober Mittelwert gerechnet liegt die Zahl der Krebs-Sterbefälle bei 600 täglich. Zur Relation: die Zahl der der Herz-Kreislauf-Sterbefälle liegt bei 900 täglich.
Justus Nieschlag möchte die Krebsforschung unterstützen. Im Rahmen eines lockeren "Zwift Charity Rides" warb er um Spenden und lud Teilnehmer dazu ein, ihren Beitrag für die Deutsche Krebshilfe zu leisten. Das zunächst geplante Highlight der Spendenaktion, eine Umrundung des Saarlandes mit dem Rad, konnte der Sportler aufgrund eines Radsturzes nicht absolvieren. Das sogenannte "Saarlandschwein" mit über 300 Kilometern und 3.600 Höhenmetern wurde also nicht absolviert, sondern die 39 Kilometer lange Strecke "Casse-Pattes" auf der virtuellen Plattform "Zwift". Bei diesem Charity-Ride wurde fleißig für den guten Zweck gestrampelt und bereits großzügig gespendet. Ergänzt wurde die Spendenaktion mit einer Versteigerung von hochwertigen Produkten, welche die Partner des Sportlers bereitstellten. Auch dies animierte zahlreiche Unterstützer zu einer Spende. Dadurch kamen so 9.654 Euro zusammen. Der Dank gilt jedem einzelnen gebefreudigen Spender und den Partnern Sennheiser, Cervélo, Castelli, Orca, Uvex, DT Swiss, Schwalbe, Icebein sowie der Deutschen Triathlon Union.
"Ich freue mich, dass sich so viele an der Aktion beteiligt haben! Aber noch mehr freue ich mich, dass ich mit meiner Aktion einen Beitrag für die Krebsforschung leisten konnte. Das war mir eine Herzensangelegenheit und ich bin begeistert, dass meine Partner und Sponsoren mich dabei so stark unterstützt haben. Dafür nochmals ein großes Danke an alle", resümiert Justus Nieschlag.