Geht der Trend in Lehrte zum Stadtschützenfest?

Vereins-Dorffest oder Stadtschützenfest: Beim Schützenfest im Sportheim Sievershausen sprachen Bürgermeisterin Jutta Voß (re.) und Schützenchefin Martina Kamrath (li.) mögliche Zukunftsperspektiven an. (Foto: Walter Klinger)

Lehrter Bürgermeisterin möchte gemeinsame neue Festqualität

LEHRTE/SIEVERSHAUSEN. Mal Hui (wie zuletzt in Aligse), mal Pfui (wie zuvor im benachbarten Steinwedel): Die unterschiedliche Publikumsbeteiligung an den diesjährigen Schützenfesten löst Diskussionsbedarf aus. Beim Abschiedsbesuch in dieser Funktion hat Lehrtes scheidende Bürgermeisterin Jutta Voß beim Schützenfest in ihrem Heimatort Sievershausen jetzt überraschend ein gemeinsames Lehrter Stadtschützenfest vorgeschlagen: „Warum nicht einmal gemeinsam – und dann aber richtig – ,die Sau rauslassen‘?“, fragte die Bürgermeisterin in Anwesenheit aller drei ihrer Nachfolgekandidaten und des Kreisschützenpräsidenten Werner Bösche.
Wie in diesem Blatt berichtet, hatten die Sehnder Schützen mit ihrem Stadtschützenfest in diesem Jahr einen großen Publikumserfolg. Wie es überhaupt um das Traditionsschießen gut steht: Vom unglaublichen 1,2 Teiler-Siegesschuss beim „300 Jahre Recht auf Scheibenschießen im Großen Freien“ und klasse 20er Teilern bis zum 25. Platz bei der Ehrung am Vorabend in Ilten (siehe auch im Inneren dieser Ausgabe) zeigte sich Voß beeindruckt.
Indes gelinge es immer mehr Schützenvereinen nicht mehr, allein ein großes Festzelt zu füllen. Voß gratulierte der Schützengesellschaft Sievershausenzu dem Mut, das Schützenfest nun im (denn auch gut besetzten, Anm.d.Red.) Sportheim zu feiern. Warum könne, zumal sich auch die Ortschaften immer mehr zur Stadt Lehrte bekennen, da nicht auch in Lehrte gemeinsam gefeiert werden?
Schließlich bekomme ja auch der Oberbürgermeister Stephan Weil Zuspruch dafür, das größte Schützenfest der Welt in Hannover mit allen Kräften aus der Region zu stärken. Das müsse doch auch in Lehrte und seinen Ortschaften gehen. Heute könne sie so einen Vorschlag machen, bekannte Voß, „abwählen dafür kann man mich ja nicht mehr.“
Schützenchefin Martina Kamrath präsentierte gleich noch eine andere Idee: Sie möchte die Vereine wieder für ein gemeinsames Sievershäuser Dorffest an einen Tisch bekommen. Mit Armin Wilke, dem neuen Vorsitzenden des TSV '03 Sievershausen, gäbe es dafür zweifellos auch einen aufgeschlossenen Gesprächspartner.