„…ganz (ch)Ohr“ sein beim Kontrast von Sopran und Chor

Wie beim letztjährigen Konzert in der Matthäuskirche sorgen (v.l.) die Sopranistin Alexandra Dieck, die Pianistin Natalia Schartner und Chorleiter Klaus Wolf mit dem Lehrter Männerchor für einen reizvollen Kontrast zwischen Sologesang und Chormusik. (Foto: LMC)

Lied-Wechsel-Konzert mit dem Lehrter Männerchor und Sopranistin Alexandra Dieck

LEHRTE (r/kl). Mit dem etwas feinsinnigen Konzerttitel „…ganz (ch)Ohr“ möchte der Lehrter Männerchor unter Leitung von Klaus Wolf auf sein diesjähriges Konzert am Sonntag, 16. Oktober, aufmerksam machen, das um 17.00 Uhr in der Matthäuskirche am Markt in Lehrte stattfindet.
Die gut 50 Sänger in den bekannten roten Jacken möchten, dass das Publikum ganz bewusst die Ohren spitzt, um recht bekannten Lieder, Evergreens und Opernchöre auch genüsslich verfolgen zu können. Wie im vergangenen Jahr erhält das Konzert seine besondere Note dadurch, dass mit Alexandra Dieck als Sopranistin und Natalia Schartner am Klavier zwei herausragende Liedinterpreten verpflichtet wurden, die von Lied zu Lied im Wechsel mit dem Männerchor auftreten.
Besondere Aufmerksamkeit dürften dabei die Lieder der „leichten Muse“ wecken mit Tonfilmschlagern der 20er und 30er Jahre sowie seltener zu hörenden Arrangements der Comedian Harmonists. Aber natürlich gibt es auch „große Oper“ mit Arien und Chören von Richard Wagner und Giuseppe Verdi sowie wunderschöne Volks- und Kunstlieder von Franz Schubert, Johannes Brahms und Robert Schumann.
Alles in allem eine große Palette an beliebten Melodien. Die Zuhörer sollten also „ganz Ohr“ sein, um den speziellen Charakter der Kompositionsstile von Chormusik und Sologesang zu erfahren, zumal sich die Liedtexte aufeinander beziehen und eine reizvolle Gegenüberstellung von Sologesang und Chormusik bieten. Karten gibt es noch im Vorverkauf zu 7,50 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.