Gallischer Kupferkessel zu vergeben

Das Bezirksklassenteam der SF Aligse (5. Damen) freut sich schon auf viele interessante Spiele. (Foto: SF Aligse)

Volleyball von der Bezirksklasse bis zur Landesliga

ALIGSE (r/gg). Die Volleyball-Gallier der Sportfreunde Aligse veranstalten am Sonntag, 6. Januar, erstmalig ein Damenvolleyball-Turnier für Spielerinnen von der Bezirksklasse bis zur Landesliga. "Wir hatten die Idee, nach der Weihnachtspause - vor der Wiederaufnahme des Punktspielbetriebs - in lockerer Form wieder in den Spielmodus zurückzufinden. Und wo geht das besser als auf dem Spielfeld?", so Initiator Christian Franz. Neben den drei Aligser Teams (3. Damen - Landesliga, 4. Damen - Bezirksliga und 5. Damen - Bezirksklasse) suchte man noch sechs weitere Teams für dieses Turnier. "Wir hatten ja keine Ahnung, ob das für andere Vereine auch interessant ist und es uns überhaupt gelingt, alle Startplätze zu belegen", berichtet Christian Franz, "aber anscheinend sind wir da in eine echte Angebotslücke gestoßen, denn binnen kürzester Zeit lagen uns über 20 Bewerbungen vor." Hieraus komplettieren nun aus der Bezirksklasse der TuS Wettbergen und TSV Giesen 4 das Starterfeld. Mit der VSG Holle/Bodenburg, SV Scheuen und dem TB Stöcken sind drei weitere Bezirksligisten am Start, und schließlich wird als weiterer Landesligist der TSV Stelle dabei sein. Aufgrund der großen Resonanz wollen die Aligser Gallier, dieses Turnier nun dauerhaft in den Terminkalender aufnehmen.
Da es bei diesem Turnier nicht um Punkte im Meisterschaftskampf oder gegen den Abstieg geht, haben sich Christian Franz und seine Mitstreiter einen außergewöhnlichen Turniermodus ausgedacht. So wird jedes Team gegeneinander spielen müssen - und dies nicht wie üblich bis zu einer bestimmten Punktzahl, sondern auf Zeit für jeweils zwei mal zehn Minuten. Die Begegnungen werden dabei in der Lehrter Sporthalle in der Schlesischen Straße auf drei Feldern gleichzeitig ausgetragen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, für die Besucher wird ein kleines Büfett mit Speisen und Getränken bereit stehen. Turnierbeginn ist um 10 Uhr, die Siegerehrung soll gegen 17 Uhr erfolgen. Der Erstplatzierte wird dabei einen Pokal in Form eines "gallischen Kupferkessels" in Empfang nehmen dürfen. "Ob dieser dann anschließend mit Siegersekt oder mit Zaubertrank gefüllt wird, das überlassen wir ganz den Gewinnerinnen," merkt Christian Franz hierzu augenzwinkernd an.