Für die Vielfalt eintreten

Im SPD-Büro gab es beim Frauenfrühstück einen regen Gesprächsaustausch. (Foto: Privat)

Frauen treffen sich im SPD-Büro

LEHRTE (r/gg). Bestens organisiert, mit Kuchen, Kaffee und Brötchen fanden sich zehn Frauen mit und ohne Parteimitgliedschaft im SPD-Büro zum Gesprächstreffen ein. Themen wie die Vereinsamung älterer Menschen, die Dorfgemeinschaft bis hin zum Zusammenleben in einer kulturell heterogenen Gesellschaft wurden angerissn. Auch die Perspektive von Frauen in der örtlichen SPD ist ein Thema gewesen.
„Ich finde es wertvoll, sich auch mal ausschließlich mit Frauen zu treffen. Bei einigen Themen gibt es einen doch eher weiblichen Blickwinkel und dieser findet dann in solchen Frauen-Runden einen angemessenen Raum“, sagte die Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch. Für die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Lehrter Rat Maren Thomschke ging es bei dem Gespräch auch darum, Ideen zu entwickeln, wie man die Arbeit der Fraktion in Lehrte familienfreundlicher und den heutigen Ansprüchen an Beruf, Ehrenamt und Zeitmanagement organisieren könnte. „Hier tut sich einiges, aber für die Lebenssituationen junger Eltern sind die politischen Strukturen noch verbesserungswürdig. Daran müssen wir arbeiten, damit noch mehr jüngere Menschen die wichtigen Fragen in ihrem Umfeld mitgestalten", erklärte Maren Thomschke.
SPD-Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann hat in dem Frauen-Austausch ein besonderes Augenmerk auf das Miteinander von Jung und Alt und unterschiedlicher Kulturen gelegt: „Orte der Begegnung können helfen, Vorurteile abzubauen und voneinander zu lernen - hier wird mit dem geplanten Familienzentrum ein erster Schritt getan, aber dabei soll es nicht bleiben."
Die ersten Ideen, wie man das Leben in Lehrte und Umgebung noch ein wenig lebenswerter machen könnte, sind gewachsen und so sind sich alle einig, dass ein solcher Frauen-Austausch weitergehen soll.