Für die Bewegung in den Pausen

Von links: Rüdiger Streilein (Fachbereichsleiter Sport/Ganztag KGS), Volker Böckmann (Vorstandsmitglied der Volksbank eG), Gerd Schnupp (Vorsitzender des Vereins Gemeinsam für Sehnde), Susann Huszar (Schatzmeisterin des Fördervereins der KGS Sehnde), Christina Petersen (stellvertretende Direktorin KGS), Ramona Stahl (pädagogische Mitarbeiterin KGS) und Süleyman Karakaya (Streetworker Stadt Sehnde) bei der Übergabe des Bauwagens. (Foto: Volksbank Lehrte-Stiftung)

Spende für KGS, Spielmaterial in neuem Bauwagen

Sehnde (gg). Dank der Zuwendungen durch die Volksbank Lehrte-Stiftung, den Verein "Gemeinsam für Sehnde" und den KGS-Förderverein haben KGS-Schüler für die Pausen Spielmaterial zur Verfügung, das in einem neu angeschafften Bauwagen aufbewahrt wird.Die Spielmaterialausgabe ist vorerst für jüngere Jahrgänge gedacht. Sobald der tägliche Schulbetrieb wieder wie gewohnt läuft, plant die KGS das Angebot auch für ältere Schüler auszubauen.
„Die Volksbank Lehrte-Stiftung unterstützt bereits seit über 20 Jahren gemeinnützige und nachhaltige Projekte in der Region. Gerade die Förderung von Kindern und Jugendlichen liegt uns besonders am Herzen. So freut es uns, dass wir dazu beitragen können, den Schülern der KGS wieder ein attraktives und aktives Pausenangebot zu ermöglichen“, so Volker Böckmann, Vorstandsmitglied der Volksbank, bei der Übergabe des Bauwagens. Direktorstellvertreterin Christina Petersen und Rüdiger Streilein, Fachbereichsleiter Sport, dankten den Sponsoren ausdrücklich. Wertvoll sei die Spielmaterialien wie Bälle, Springseile und vieles mehr, damit die Schüler in Bewegung kommen. „Es geht um den Ausgleich zum ruhigen Sitzen“, so der Hinweis. Dass mit der Kooperation zwischen Volksbank eG (1.800 Euro), dem KGS-Förderverein (1.200 Euro), dem Verein „Gemeinsam für Sehnde“ (3.000 Euro) und einer privaten Zuwendung (500 Euro) insgesamt eine stattliche Summe zusammen gekommen ist, sei beachtlich, so der Hinweis von Gerd Schnupp vom Verein „Gemeinsam für Sehnde“. Die Hilfsbereitschaft untereinander sei zudem über die Einbeziehung und Unterstützung seitens des Bonhoefferhauses deutlich geworden.