Fünf Böschungsbrände am Montag

Der Löscheinsatz in Immensen am Montag um 16.32 Uhr. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehrte)

Glimpflicher Ausgang in höchster Waldbrandwarnstufe

LEHRTE (r/gg). Am Montag weurde die Feuerwehr zu fünf Böschungsbränden im Bereich von Landstraßen alarmiert. Alle Einsätze gingen in Anbetracht der momentan vorherrschenden höchsten Waldbrandwarnstufe glimpflich aus.
Um 12.36 Uhr wurden die Feuerwehren Arpke, Hämelerwald und Sievershausen auf die L412 zwischen Sievershausen und Arpke alarmiert. Da auf den ersten Blick kein Feuer festgestellt werden konnte, erkundete die Feuerwehr Arpke von Arpke in Richtung Immensen, die Feuerwehr Hämelerwald von Sievershausen in Richtung Vöhrum und die Feuerwehr Sievershausen fand das Feuer schließlich an einem Feldweg kurz hinter Sievershausen. Hier glimmte ein ein Quadratmeter großer Teil des Grünstreifens, der mit zehn Liter Wasser schnell gelöscht war. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren: Arpke, Hämelerwald und Sievershausen mit insgesamt 29 Einsatzkräften.
Um 13.02 Uhr wurden die Feuerwehren Immensen und Lehrte wieder auf die L412 diesmal zwischen Immensen und Burgdorf alarmiert. Hier brannte erneut der Grünstreifen. Der Meldende versuchte das Feuer bereits zu löschen. Die zu ersteintreffende Feuerwehr Immensen hatte das Feuer schnell gelöscht, so dass die Kräfte aus Lehrte die Einsatzfahrt abbrechen konnten. Im Einsatz waren hier die Ortsfeuerwehren Immensen und Lehrte mit 26 Einsatzkräften.
Um 16.32 Uhr wurden die Feuerwehren Immensen und Lehrte erneut auf die L412 alarmiert. Hier brannte ein 5.000 Quadratmeter großer Bereich einer Wiese neben der Straße. Da die Ortsfeuerwehr Lehrte während der Anfahrt eine Rauchsäule und in der Folge einen Hausbrand an der Scharnhorststraße entdeckte und dort umgehend löschte, wurde auf dem Flächenbrand nur die Feuerwehr Immensen tätig und konnte das Feuer schnell löschen.
Um 17.12 Uhr wurden die Feuerwehren Ahlten und Lehrte zu einem Böschungsbrand an der L385 zwischen Lehrte und Ahlten alarmiert. Hier konnte kein Feuer gefunden werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Ahlten und Lehrte mit 23 Einsatzkräften.
Um 19.18 wurde die Feuerwehr Ahlten erneut in den Bereich der Westtangente an der L385 zwischen Lehrte und Ahlten alarmiert. Hier konnte Sie zwei bereits erloschene 15 Meter lange Brandstellen finden. Im Einsatz war die Feuerwehr Ahlten mit 18 Einsatzkräften - so der Bericht von Feuerwehrsprrecher Stephan Keil.