Fraktionschef soll Rathaus Lehrte für die Grünen erobern

Neben der Regionsvorsitzenden Brigitte Deyda (li.) gratulierten auch Landesvorsitzender Jan Haude (2.v.r.) und der Bundestagsabgeordneter Sven Christian Kindler (re.) dem frisch gekürten Grünen-Bürgermeisterkandidaten Ronald Schütz (2.v.l.). (Foto: Walter Klinger)

Ronald Schütz wird das zweite grünes Bürgermeisteramt in der Region zugetraut

LEHRTE (r/kl). Der hohe Mobilisierungsgrad von Grünen aus der gesamten Region (fast 50 zum Teil hochrangige Mitglieder – darunter der Landesvorsitzende – gratulierten, von denen aber nur 15 stimmberechtigt waren) kennzeichnete bei der Nominierung ihres Bürgermeisterkandidaten den Willen dieser Partei, künftig den Lehrter Bürgermeister zu stellen: Der Ortsverband Lehrte von Bündnis '90/Die Grünen hat am Freitagabend seinen Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat, Ronald Schütz, erneut einstimmig zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl gewählt.
Schütz, den bei der anschließenden Wahlauftaktfete in der FIPS-Tagestätte auch die politische Spitze der Grünen in der Region beglückwünschte, hatte schon vor zehn Jahren gegen Jutta Voß ein gutes zweistelliges Stimmergebnis geholt – bei dem gegen seine Mitbewerber von SPD und CDU nun gegebenen „Wahlkampf auf Augenhöhe“ sieht er gute Chancen, am 11. September die meisten Stimmen zu erzielen.
Der Vorsitzende des Grünen Regionsverbands, Christian Gailus, der auch
Sprecher des Lehrter Ortsverbandes ist: „Ronald Schütz ist
mit seiner langjährigen Erfahrung in der Politik vor Ort ein guter Kandidat
für Lehrte. Auch bei Menschen, die sonst nicht Grün wählen, hat er ein gutes
Ansehen. Er steht für eine Öffnung hin zu mehr bürgerschaftlichem
Engagement. Ein gutes Beispiel ist seine Forderung nach der Einführung eines
BürgerInnenhaushalts."
Neben Uwe Sternbeck, dem amtierenden Bürgermeister in Neustadt am
Rübenberge, der sich im September zur Wiederwahl stellt, sei Ronald Schütz
damit der zweite Grüne Kandidat in der Region, der gute Chancen auf das Amt
des Bürgermeisters habe.
Brigitte Deyda, Vorsitzende des Regionsverbands: „Wir sind zuversichtlich,
dass in Zukunft zwei Kommunen der Region von Grünen geleitet werden. Uwe
Sternbeck hat in Neustadt viel zur Modernisierung beigetragen und
beispielsweise die Energiewende eingeleitet.
Diesen Weg will Ronald Schütz in Lehrte ebenfalls beschreiten. Uns Grüne zeichnet aus, dass wir in strittigen Fragen deutlich Position beziehen und diese auch glaubwürdig umsetzen. Dass die Bürgerinnen und Bürger uns dies zutrauen, hat Uwe Sternbeck in Neustadt unter Beweis gestellt.
Auch die Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen am vergangenen Wochenende zeigen, dass sich immer mehr Menschen davon überzeugen lassen.“
Der 57-jährige Schütz, gebürtiger Staßfurter, gelernter Bauingenieur und seit 20 Jahren im Lehrter Stadtrat, bekannte sich am Nominierungsabend zu einem dialogbereiten Stil – persönlich und politisch, unter Einbeziehung der BürgerInnen, die mehr direkte Mitsprachemöglichkeit wollten, aber auch den Mitarbeitern in der Stadtverwaltung, in der es die Gründe für das schlechte Arbeitsklima zu beheben gelte.
Bilanzen kenne er aus seiner beruflichen Tätigkeit als Geschäftsführer der Grünen in der Region und als langjähriger Landesschatzmeister, dazu die Stadt Lehrte wie kaum ein anderer, sagte Schütz unter starkem Beifall. Sündenfälle wie die OBI-Ansiedlung oder die Nachbebauung auf dem Zuckerfabriksgelände hätten den Grünen mit glaubwürdiger, verlässlicher und aus dem Dialog mit Beteiligten entwickelten Positionen hohe Akzeptanz in immer größeren Wählerkreisen verschafft. Noch nie sei der Sieg bei einer Lehrter Bürgermeisterwahl für die Grünen so nahe und greifbar gewesen wie jetzt.