Fotografische Gesellschaft zu Lehrte stellt im Foyer des Klinikums aus

Schon auf herbstliche Genüsse scheint das Titelbild der Fotoausstellung im Krankenhaus-Foyer anzuspielen. (Foto: FGL/Dr. Heiner Wolfes)

Nur durch Kritik am Bild kann der Autor seine Fotografie weiterentwickeln …

LEHRTE (r/kl). Insgesamt 16 Autoren der Fotografischen Gesellschaft zu Lehrte stellen vom 7. Oktober bis zum 18. November mit 58 Bildern ihre Werke im Foyer des Klinikums der Region in Lehrte aus. Jeder Autor zeigt in vier Bildern Dinge, die ihn besonders interessieren und von denen er meint dass auch andere Leute diese Bilder gerne sehen.
Die Fotografie, so erinnert Dr. Heiner Wolfes, wurde vor über 150 Jahren erfunden und einer der Pioniere der Fotografie, der Franzose Nadar hat im Jahre 1856 folgenden Satz gesagt: Die Fotografie ist eine wunderbare Entdeckung, eine Wissenschaft, welche die größten Geister angezogen, eine Kunst, welche die klügsten Denker angeregt – und doch von jedem Dummkopf betrieben werden kann“.
Das ist der Punkt: Im Zeitalter der digitalen Fotografie kann jeder ein Bild „machen“, mit Handy oder der Digitalkamera, die Fotos werden gedruckt und jeder kann sie anschauen.
Wir wollen aber mehr: Wir suchen nach Bildern die mehr als ein Abklatsch der Wirklichkeit sind. Es gibt eine grafische Sprache, mit der man Botschaften transportieren kann.
Ziel unseres Fotoclubs ist es, die Gestaltung eines Bildes zu lernen um bessere Bilder zu machen. Wir können unseren Mitgliedern eine eigene Dunkelkammer, ein Fotostudio mit Blitzanlage und Hintergründen, Diaprojektoren, Computer und Beamer zur Verfügung stellen.
Jeder Fotograf, ob er analog oder digital arbeitet, ist uns willkommen,“ so Dr. Wolfes, der bei der Ausstellungseröffnung am Freitag ab 18.00 Uhr auch für die Fotografische Gesellschaft sprechen wird.
(„Fast jeden Clubabend gibt es ein Programm, in dem ein Mitglied seine Bilder vorstellt. Wir organisieren Ausstellungen, in denen unsere Fotos zu sehen sind und zwar weit über den Bereich von Lehrte hinaus. Nur durch die Kritik am eigenen Bild können wir uns fotografisch ,entwickeln‘“, laden Dr. Wolfes und seine Mitautoren zum Besuch der Fotoausstellung ein. Sie kann anschließend noch bis zum 18. November täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr im Eingangsbereich des Klinikums Lehrte besichtigt werden.