Flug der Brieftauben

Zeichen für den Frieden am 7. und 8. Mai

Arpke (r/gg). Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und gegen den Krieg veranstalten Brieftauben-Züchter am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Mai, einen bundesweiten Friedensflug, so der Hinweis des Arpker Unternehmers Herbert Bähre. Die Taube soll als Friedenssymbol im Vordergrund stehen. Ziel soll es letztlich auch sein, Hilfe für ukrainische Brieftaubenzüchter zu leisten. Im Hintergrund läuft ein Aufruf des Verbands Deutscher Brieftaubenzüchter zusammen mit dem Förderverein "Prof. Dr. Kohaus" mit der Idee, dass Flugveranstalter einen Betrag aus den Transporteinnahmen ihres Preisflugs, der im Rahmen der Brieftauben-Reisesaison 2022 stattfindet, spenden. Diese Spenden sollen gesammelt werden und ukrainischen Brieftaubenzüchtern sowie Hilfsorganisationen zugutekommen. Um die Hilfsaktion sichtbar zu machen, werden die teilnehmenden Brieftauben-Transportfahrzeuge an diesem Wochenende „NO WAR“ Aufkleber an ihrer Rückseite platzieren und so auf diese Aktion aufmerksam machen.
Als hiesiger engagierter Brieftauben-Züchter macht Herbert Bähre auf die Aktion aufmerksam. Als Unternehmer ist er in Arpke bekannt: Vertrieb von Heizöl und Dieselkraftstoff, Motorenöl, Mehrzweckfett sowie Getriebe- und Hydrauliköl, www.baehre.de.