Fitnes in Ausrüstung überprüft

In Einsatzausrüstung hat Florian Menklein beim Lehrter Parkhauslauf teilgenommen. (Foto: Privat)

"Firefit Championchips" am 20. und 21. Juli im Blick

LEHRTE-SEHNDE (r/gg). "Feuerwehr ist mein Beruf, Feuerwehr ist mein Hobby und Feuerwehr ist mein Sport", sagt der Sehnder Florian Menklein und verweist auf drei Wettkampf-Starts in einem Zeitraum von neun Tagen. In Berlin nahm er am Firefighter Stairrun im Hotel Park Inn am Alexanderplatz im Team mit seinem Partner Simon Feuerhack teil, bei dem in Feuerwehr-Einsatzbekleidung mit angeschlossenem Atemschutzgerät 39 Etagen, 770 Stufen und damit 110 Höhenmeter zu erklimmen waren. Das Ergebnis lautete 09:28 Minuten. "Der Lohn der Mühe ist ein atemberaubender Blick über Berlin", so das Fazit von Florian Menklein.
Mit jedem Schritt Gutes tun und den Verein „Save the Rhino“ unterstützen, lautete die Motivation zur Teilnahmen am Zoo-Run in Hannover. Auf der 4,4 Kilometer langen Strecke ging es zweimal durch das australische Outback, entlang der Yukon Bay und des Sambesi. Florian Menklein startete auch hier in fast vollständiger Ausrüstung, lediglich die Einsatzstiefel wurden gegen Laufschuhe getauscht. Sein Ergebnis: 32:06 Minuten und ein Überraschungspreis, Zoo-Eintrittskarten und eine Wildcard den den Laufwettkampf Steelman auf der Neuen Bult in Langenhagen.
Der dritte Wettkampfstart lag sozusagen vor der Haustür: Beim Lehrter Parkhauslauf nahm Florian Menklein in voller Ausrüstung mit Atemschutzgerät teil: vier Runden in 28:31 Minuten und zum Abschluss noch weitere acht Runden in normaler Sportbekleidung in 45:26 Minuten.
Mit sich und seinen Leistungen zufrieden freut sich Florian Menklein auf die nächsten Herausforderungen, besonders aber auf die "Firefit Championchips" vom 20. bis 21. Juli in Höver, die er federführend organisiert.