„Feuriger“ Traumstart für das „Kulturzelt Lehrte“

Comedy hat es in sich: Das Trio „Olé“ trieb lustigen (und im Sinne des Wortes „hautnahen“) Schabernack mit Regionaldirektor Ingolf Ziemehl von der Sparkasse Hannover, der Hauptsponsor der „Kulturzelt“-Woche, und schmachtete seine Ehefrau Birgit an. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)
 
Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wurde den ZuschauerInnen bereits vor dem Betreten des „Kulturzeltes“ geboten. Mit ihrer feurigen Leidenschaft begeisterte auch Boris Barth vom „Duo Dubiosi“ die Ankommenden. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)
LEHRTE. Die frühere Eisenbahner- und Industriestadt Lehrte bietet immer mehr Raum für kulturelle Veranstaltungen. Highlight in diesem Jahr ist das „Kulturzelt Lehrte“, das auf Rasenrondell am Fachwerkhaus noch bis zum Sonntag einen idealen Standort dafür hat, Kreative aus unterschiedlichen Kultursparten, der Region und internationale Künstler zusammenzuführen.
Das „Kulturzelt“ mit seinem schon in zwei anderen Städten der Region bewährten Erfolgskonzept wurde zur Auftaktveranstaltung am vergangenen Sonnabend von Bürgermeisterin Jutta Voss als „Powerpack“ gewürdigt, das mit seiner gelungenen Mischung kultureller und künstlerischer Darbietungen von Darstellern auf lokaler wie internationaler Ebene letztlich nur ein „Ja“ seitens der Stadt zugelassen habe.
Darüber hinaus bedankte sich die Lehrter Bürgermeisterin beim Hauptsponsor des Lehrter Kulturzeltes. Nur durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Hannover könne Kultur auf so hohem Niveau in Lehrte erst möglich gemacht werden.
Von den Koordinatoren und Planern des Kulturzeltes der Region, Fettah Diouri und Dirk Ihle, gab es ebenfalls Lob. „Ich habe die Kulturszene in Lehrte schätzen gelernt,“ freute sich Fettah Diouri über die tolle Zusammenarbeit und Dirk Ihle teilte mit, dass er sich sehr gut vorstellen könne, in Lehrte zu leben und zu arbeiten.
Nach den offiziellen Begrüßungsansprachen saßen sie endlich mit ihren Gitarren auf der Bühne: Das Trio „Olé“. Die Künstler begeisterten das Publikum mit ihrer hohen stimmlichen Bandbreite und Tönen der Extraklasse, die sie gekonnt ihren Instrumenten entlockten. Hinzu kam genial dargestellte Situationskomik mit intelligentem und bewusst „flach“ verpacktem Witz.
Neben einem fulminanten Stimm- und Percussion-Feuerwerk waren die spanischen „Latino-Lover“ durch ihre hemmungslos vorgetragenen Liebes- und Macho-Allüren derart komisch, dass sich die immer von neuen Lachkrämpfen geschüttelten Gäste kaum noch auf den Stühlen halten konnten.
So auch Ingolf Ziemehl. Der Regionaldirektor der Sparkasse Hannover, Hauptsponsor des „Kulturzeltes“, hatte es besonders schwer „Haltung“ zu bewahren. Mehrmals wurde er von der lustigen Gang an seinem Platz in der ersten Reihe aufgesucht und dort durch eine stürmischen und freundschaftlichen Umarmung von Guillermo de Endaya fast von seinem Stuhl geschupst. Während seine Ehefrau Birgit von den Latin Lovers mit Musikkomplimenten überschüttet wurde, konnte sich der Banker erst nach einem Tänzchen vor dem Publikum von dem Schabernack befreien.
Der Ehemann von Jutta Voss, Horst Manske, geriet ebenfalls ins Blickfeld des Trios: Von Guillermo de Endaya in „Carlos“ umbenannt, spielte er mit der lustigen Gang Flamenco-Tischtennis und schaffte jeden Schlagabtausch. Nach dem Auftritt des Trios „ Olé“ spielte nach einer kurzen Pause die Trommelgruppe „Akwaaba Dance“ aus Ghana noch etwa eine halbe Stunde afrikanische Rhythmen im weiterhin gut besuchten Kulturzelt vor einem hervorragend gelaunten Publikum.
Die „Highlights“ in der zweiten Hälfte der „Kulturzel Lehrte“-Woche:
Mittwoch, 22. September, 9.00 Uhr: Zirkus zum Mitmachen für Grundschüler aus Lehrte (VK u. TK 2 Euro); 12.30 Uhr Proben für Schulworkshops; 20.00 Uhr: „AutoAuto!“ - Vocal Percussion Comedy Show (VK 15 Euro, AK 18 Euro).
Donnerstag, 23. September, 9.00 Uhr: 9.00 Uhr: Zirkus zum Mitmachen für Grundschüler aus Lehrte (VK u. TK 2 Euro); 12.30 Uhr: Proben für Schulworkshops;
20.00 Uhr: DESIMO lädt Künstler aus der Region ein: „Pearls of Orient“, „Kognitive Dissonanz“, Tanzshow Tanzschule Jegella, das Blockflöten-Orchester und „Bulipp“ (VK u. AK 8 Euro).
Freitag, 24. September: 12.30 Uhr: Proben für Schulworkshops: 20.00 Uhr: „Los Excéntricos“ – Clowns aus Barcelona (VK 12 Euro, AK 15 Euro).
Samstag, 25. September: 10.00 Uhr: Generalprobe für Schulworkshops; 20.00 Uhr: Abschluskonzert mit „Cuba Nova“ - Musik aus Kuba (VK 12, AK 15 Euro).
Sonntag, 26. September, 15.00 Uhr: Abschlussfest „Schule macht Kultur“ - Präsentation der multimedialen Schülerworkshops (VK und AK 4 Euro).
Die Karten kosten im Vorverkauf am Kartentelefon (05132) 5 05 - 1 05 und - 2 84
und an der Abendkasse erworben werden.