Feuerwehrversammlung betroffen vom Tod des Immenser Ehrenortsbrandmeisters

Ortsbürgermeister Meik Zieseniß (links) und Ortsbrandmeister Rainer Fricke (rechts) gratulierten ihren geehrten und beförderten Kameraden. (Foto: OFfw Immensen/Daniel Ulrich)

Deshalb nur stille Freude über noble Spende der VGH-Agentur Magiera

LEHRTE/IMMENSEN (r/kl). Die Nachricht, das kurz zuvor ihr Ehrenortbrandmeister und Vorstandsmitglied des Fördervereins Günter Tulowitzki verstorben ist, trübte die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Immensen. Ortsbrandmeister Rainer Fricke erklärte, dass über eine Verlegung der Versammlung nachgedacht wurde, diese aber, auch nach Absprache mit der Familie, wieder verworfen worden sei.
Nach der Begrüßung der Gäste folgte eine Schweigeminute für alle verstorbenen Kameraden des letzten Jahres. Fricke berichtete, dass die Feuerwehr Immensen das Jahr mit rund zehn Prozent mehr Einsätzen abgeschlossen hat.
Besonders erwähnenswert bei den insgesamt 40 Einsätzen waren die Bombenräumungen in Lehrte am 3. Januar und in Arpke am 3. August sowie ein Scheunenbrand in Immensen am 25. Juli 2010. Eigentlich war für diesen Tag der Festumzug zum Jubiläum des MTV Immensen geplant, der aber durch das Feuer, zumindest für die Feuerwehr, ausfiel und auch eine Umleitung des Festumzuges nach sich zog.
Weiter berichtete Fricke, dass zwar die aktive Mitgliederzahl von 52 auf 50 leicht rückläufig ist, die Gesamtmitgliederzahl aber um acht auf 328 gestiegen sind.
Durch die als erste in der Stadt Lehrte eingeführte Kinderfeuerwehr seien die Nachwuchssorgen begrenzt bei der Feuerwehr Immensen. Dies liege insbesondere an der guten Kinder- und Jugendarbeit in der Wehr, betonte der Ortsbrandmeister.
Insgesamt wurden von den Kameradinnen und Kameraden 10.950 Dienststunden im Jahr 2010 abgeleistet und es wurden auch wieder diverse Veranstaltungen begleitet wie das Osterfeuer, der Laternenumzug und der Weihnachtsmarkt.
Ein besonderer Dank ging an den Förderverein, der die Feuerwehr mit insgesamt 4.200 Euro bezuschusste. Unter anderem wurden zusätzliches Hilfsmaterial für Verkehrsunfälle und Feldbetten für die Kinder- und Jugendfeuerwehr angeschafft.
Den Schlusspunkt der Versammlung setzte Waldemar Magiera von der VGH-Versicherung (letztere ansässig in Arpke, der Inhaber aber in Immensen wohnhaft), indem er der Feuerwehr einen sogenannten Rauchverschluss im Wert von mehreren Hundert Euro überreichte, der bei Gebräudebränden genutzt werden kann, um eine Rauchausbreitung im Haus zu verhindern.
Magiera übergab diesen als Dank für die geleistete Arbeit der Feuerwehr bei einem Brandeinsatz im Jahr 2009, bei dem die Feuerwehr Immensen aufgrund des schnellen Eingreifens Schlimmeres verhindern konnte.
Geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Karl-Lothar Bühring und Werner Bleckwenn. Befördert wurden Jürgen Heuger zum Feuerwehrmann, Dennis Thiel und Stefan Bühring zum Hauptfeuerwehrmann. Übernommen wurden aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst Yannik Thiel, Marvin Lupke, Felix Schubert und Timon Tulowitzki.
Auf unserem Foto gratulieren der stellvertretende Immenser Ortsbürgermeister Meik Zieseniß (links) und Ortsbrandmeister Rainer Fricke (rechts) ihren geehrten und beförderten Kameraden (v.l.) Karl-Lothar Bühring, Werner Bleckwenn, Dennis Thiel, Felix Hoffmeister, Jürgen Heuger, Yannik Thiel, Felix Schubert und Stefan Bühring. Foto: OFfw/Daniel Ulrich