Fahndung mit Hubschrauber

Täter am geprengten Automaten entdeckt

LEHRTE (r/gg). n der Nacht zu Freitag sind erneut zwei Automaten gesprengt worden. Zuerst haben die Täter in Isernhagen zugeschlagen, ehe sie noch ein zweites Gerät in Lehrte aufgesprengt haben. Die Ermittler zählen bereits die zehnte Tat dieser Machart. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich der erste Vorfall gegen 4.30 Uhr im isernhagener Ortsteil Kirchhorst ereignet. Ein Zeuge hatte einen Knall vernommen und sich zunächst nichts dabei gedacht. Als er später an der Maurerstraße, Ecke Kollweg, nachsah, entdeckte er den aufgesprengten Zigarettenautomaten und alarmierte die Polizei. Von den Tätern fehlte bereits jede Spur. Der zweite Vorfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr an der Bürgermeister-Fuge-Straße im Lehrter Ortsteil Kolshorn. Auch dort hatte ein Anwohner einen Knall vernommen und einen Mann noch am Automaten gesehen, als dieser eine Plastiktüte mit Zigarettenschachteln füllte. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Aligse. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verlief ohne Erfolg.
Der Täter trug eine dunkle Hose und eine graue Kapuzenjacke. Zeugen werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109 55 55 aufzunehmen.