Entwarnung für die Grundschule

Kein Asbest in der Raumluft nachgewiesen

LEHRTE (r/gg). Der Schulbetrieb an der Grundschule An der Masch kann nach dem Ende der Sommerferien wie geplant beginnen. Nachdem bei Renovierungsarbeiten in den Sommerferien durch eine Elterninitiative in einem Klassenraum Asbest freigesetzt worden ist, hatte die Stadtverwaltung diesen Raum umgehend gesperrt und sämtliche Schulräume beproben lassen. Es wurden sowohl Raumluftmessungen vorgenommen als auch Materialproben entnommen. Die nunmehr vorliegenden Raumluftmessungen zeigen auf, dass eine Gesundheitsgefährdung in Hinsicht auf Asbest ausgeschlossen werden kann, da kein Asbest in der Raumluft nachgewiesen werden konnte. Lediglich eine Raumprobe konnte nicht ausgewertet werden, sodass dieser Raum rein vorsorglich gesperrt bleibt. Die Beprobung wird kurzfristig wiederholt. Sobald die Ergebnisse der Materialproben vorliegen, wird das weitere Vorgehen weiterhin eng mit dem Gesundheitsamt der Region Hannover und dem Gemeindeunfallversicherungsverband abgestimmt. Beide Behörden haben der Stadt Lehrte einen vorbildlichen Umgang mit der Thematik bescheinigt. Die Stadtverwaltung wird in der nächsten Sitzung des Schulausschusses am Donnerstag, 22. August, um 17 Uhr Informationen zum aktuellen Sachstand geben. Die Sitzung ist öffentlich und findet in der Städtischen Galerie statt.