Engagement für Obstbäume

Gärtnermeister Reinhard Blunk gibt Anleitung zum Pflegeschnitt an Obstbäumen. (Foto: Karsten Poschadel)

Fachmann gibt Anleitung zum Pflegeschnitt

LEHRTE-SEHNDE (r/gg). "Der Erhalt alter Hochstamm-Obstbäume und auch die Neupflanzung dieser Bäume sind ein wichtiges Anliegen des Naturschutzes", so die Mitteilung von Karsten Poschadel. Seiner Information nach seien in den letzten 70 Jahren  über 90 Prozent dieser Bäume in unserer Region zerstört worden. Straßen-,Siedlungsbau, Gewerbeflächen, Flurbereinigung, Wegfall der Nutzung seien die Hauptgründe dieser Entwicklung. Von den rund 2.000 Apfelsorten, die es in Deutschland einmal gab, seien inzwischen sehr viele ausgestorben oder sehr selten geworden. Weil neben der Nutzung der Äpfel als Nahrungsmittel die Bäume (besonders die alten Exemplare) ein wichtiger Lebensraum für viele Vögel, Fledermäuse und Insekten sind, betreut die AG-Naturschutz des BUND Region Hannover die Streuobstwiese an der Raiffeisenstraße 9 in Ahlten. Im letzten Jahr übernahm die AG-Naturschutz zudem die Pflege einer Apfelbaumreihe bei Höver mit 40 Bäumen, die zum Teil älter als 100 Jahre sind, von der Stadt Sehnde. Um diese Bäume in Zukunft besser Pflegen zu können, gab es eine Anleitung zum richtigen Obstbaumschnitt für die aktiven Naturschützer auf der Fläche in Ahlten. Die 15 Teilnehmer wurden von Gärtnermeister Reinhard Blunk sowohl theoretisch als auch praktisch über den richtigen Schnitt der Apfelbäume unterrichtet. Besonders wichtig war es dem Fachmann, das jeder Teilnehmer anschließend selbstständig an einem Apfelbaum den Pflegeschnitt durchführte. Ziel war es, jedem Teilnehmer die nötige Sicherheit zu geben, zukünftig bei den Pflegeeinsätzen einen naturschutzgemäßen Pflegeschnitt durchzuführen. Bei den nächsten Terminen in Höver, soll das Erlernte dann in der Praxis angewand werden.