Energieversorger E.ON spendet

Stephan Zernecke (von links) und Andreas Bode überreichten gemeinsam den symbolischen Scheck von E.ON an Herbert Flecken und Timo Rittgerodt, Kaufmännischer Leiter im Klinikum Wahrendorff. (Foto: Joachim Giesel)

Verein "Die Wahren Dorff Freunde" begünstigt

KÖTHENWALD (r/gg). Die E.ON Energie Deutschland GmbH unterstützt den Verein „Die Wahren Dorff Freunde“ mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Die Spende haben Kundenbetreuer Stephan Zernecke und Vertriebsleiter Andreas Bode vom E.ON Geschäftskundenvertrieb in Hannover an den Vereinsvorsitzenden Herbert Flecken überreicht. Die Spendensumme soll konkret in die Anschaffung einer sogenannten Tovertafel für das Klinikum Wahrendorff, Abteilung Seelische Gesundheit im Alter verwendet werden.
„Die Tovertafel ist eine spielerische Pflegeinnovation und Spielelösung, die ältere Menschen mit Demenz miteinander und mit ihrer Umgebung verbindet und sie dazu anregt, sich zu bewegen“, fasst Herbert Flecken zusammen. Dazu gehören ein Beamer, Infrarotsensoren, Lautsprecher sowie ein Prozessor, mit dem Spiele auf den Tisch projiziert werden. Die farbenfrohen Projektionen reagieren auf Hand- und Armbewegungen. „Die interaktiven Spiele durchbrechen Apathie, indem Sie körperliche und geistige Aktivität stimulieren und soziale Interaktion fördern“, begründet Flecken die Unterstützung durch die Wahren Dorff Freunde.
Dem im Jahr 2004 gegründeten gemeinnützigen Verein mit Sitz in SehndeIlten gehören heute fast 300 Mitglieder an, die sich für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder anderen Einschränkungen einsetzen. Der Verein macht sich stark für jene, die keine Lobby haben und leicht an den Rand der Gesellschaft gestellt werden. Ziele des Vereins sind eine gelebte Inklusion und die offene Integration der Menschen durch ein förderndes Miteinander. Dafür wird die Psychiatrieforschung unterstützt, die Kommunikation zwischen Menschen mit und ohne Handicap gefördert und die Integration von Menschen mit seelischer und geistiger Behinderung in ihrer Wohngemeinde verbessert.
„Mit der Spende wollen wir das große soziale Engagement des Vereins unterstützen und insbesondere einen Beitrag für die Inklusion von Menschen mit Hilfe- und Assistenzbedarf leisten“, beschreibt Stephan Zernecke von E.ON die Aktion, „Als Unternehmen, das im Raum Hannover seit Jahrzehnten präsent ist, haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung für die Menschen in der Region. Daher fördern wir gezielt soziale, karitative und pädagogische Einrichtungen.“