Elektrisch mobil sein

Seitens der Stadtwerke GmbH gratulieren Björn Sommerburg (von links) und Björn Rust der Gewinnspiel-Siegerin Birgit Metzenbauer und Holger Rüdiger. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Infos nach Stadtwerke-Gewinnspiel

LEHRTE (gg). Mit dem Kunden-Magazin bietet die Lehrter Stadtwerke GmbH regelmäßig die Teilnahme an einem Gewinnspiel an. Erstmalig war als Preis eine E-Auto-Nutzung ausgelobt. Das passte zu einem großen Thema im Magazin, nämlich dem geplanten Ausbau der Ladeinfrastruktur.
Losglück hatte Birgit Metzenbauer. Sie hat das Stadtwerke-Gewinnspiel gewonnen und freut sich, mit ihrem Partner Holger Rüdiger 14 Tage lang den Nissan Leaf nutzen zu können. Gespannt seien sie, so ihre Hinweis bei der Schlüsselübergabe, gemeinsam „ein Experiment“ zu wagen. Sie planen eine Fahrt nach Würzburg, um die Akku-Reichweite zu testen. „Ich bin E-Auto-Fan“, sagt Holger Rüdiger und nutzte das Gespräch mit Stadtwerke Geschäftsführer Björn Sommerburg, um nach weiteren Informationen zu fragen. Ist für die Alltagstauglichkeit eines E-Autos eine heimische Schnell-Lade-Steckdose notwendig? Wo wird es im nächsten Jahr öffentlich nutzbare Ladestationen geben? Björn Sommerburg gab wichtige Hinweis, auch aus persönlicher Erfahrung. Um den Infrastruktur-Aufbau kümmert sich bei bei den Lehrter Stadtwerken in diesen Wochen Björn Rust. Anfang nächsten Jahres sollen Ladestationen für E-Autos im Zentrum nutzbar sein. Björn Rust sagt: „Wir achten darauf, dass die Nutzung einfach sein wird.“