Einsätze des THW gehen weiter

Ausladen der Spenden im Hochwassergebiet. Foto: THW

Großes Spendenpaket für Hochwasseropfer

Lehrte. Die Einsätze des THW Lehrte im Hochwassergebiet in Rheinland-Pfalz gehen weiter. Folgendes trug sich bei der letzten Ablösung zu: Die Firma Alstrom aus Salzgitter wollte mit einer Spende die Hochwasseropfer unterstützen. Über die Verbindung zum THW in Lehrte wurde erkundet, welche Geräte, Ausstattung und Material vor Ort am meisten benötigt werden. Das so beschaffte „Spendenpaket“ wurde bei der nächsten Kräfteablösung von Einsatzkräften in das Hochwassergebiet geschafft. Aus den Medien war zu ersehen, dass der Inhaber einer stark beschädigten Bäckerei nicht aufgegeben hat. Stattdessen stellt er sein ehemaliges Bäckergeschäft für eine Tausch- und Versorgungsstation bereit.
Die mitgebrachten Sachspenden wurden dankend angenommen und waren hier auch genau richtig. Nach der Übergabe entwickelte sich ein reger Gedankenaustausch, aus dem auch die Dankbarkeit der Bevölkerung über die Hilfe unter anderem des THW erkenntlich wurde. Die Ablösungskräfte des Fachzuges Führung und Kommunikation des THW Lehrte jedenfalls fuhren beseelt zum weiteren Einsatzgeschehen zum Nürburgring. Der Zugtruppführer des Fachzuges, Mirko Paland, zog folgendes Fazit: "Auch wenn man weit weg in der Einsatzleitung beziehungsweise verwaltenden Einheiten sitzt, lohnt immer mal ein Besuch in den betroffenen Gebieten. Dann weiß man, warum man das macht, auch wenn man das Schadensgebiet nicht jeden Tag sieht".