Einmal gewannen nicht die Besten bei den Bürgerschützen Lehrte

Schießsportleiter Hubertus Kullick übergab den Matjes-Pokal an den Sieger Wilhelm Finkhausen (re.). (Foto: BSG Le/Horst Kobbe)

Beim Matjes-Pokal-Schießen zählte nur der vierte Platz

LEHRTE (r/kl). Beim siebten „Matjes-Pokal-Schießen“ der Lehrter Bürgerschützen galt es nicht nur den besten Teiler zu schießen, denn nur wer den viertbesten Teiler hatte, konnte den Pokal in Empfang nehmen. Bei einigen Schützen wurde aber aus diesem Vorhaben nichts und sie schossen Teiler, die bei einem Preisschießen zu den ersten Plätzen gereicht hätten.
So war die Spannung groß, als es zur Bekanntgabe des Gewinners kam. Die geschossenen Teiler reichten vom besten 15,7 Teiler, dem ersten Platz, geschossen von Claus Reimann, bis zum 23. Platz. Den 3. Platz mit einem 30,0 Teiler belegte Ingo Lokotsch und den 5. Platz mit einem 43,9 Teiler errang Christa Leonhardt.
Als es zur Bekanntgabe des vierten Platzes und somit zum Gewinner des Pokales kam, wurden alle sehr unruhig. Als Gewinner konnte mit einem 36,3 Teiler Wilhelm Finkhausen den Pokal und ein Gutschein in Empfang nehmen. 2008 wurde Wilhelm Finkhausen ebenfalls mit einem 38,5 Teiler Gewinner des Pokals.
Als Zusatz wurde wieder ein Preis in Form eines Gutscheines ausgeschossen. Diesen Preis konnte der Teilnehmer erringen, der am dichtesten an einen 222,2 Teiler heran kam. Dieses mal wurde ein Schuss mit dem Luftgewehr auf eine Pistolenscheibe geschossen. Um diese Aufgabe zu lösen, musste man sehr viel Glück haben. Mit einem 225,1 Teiler konnte diesen Preis Ernst Stiegemann erringen.
Nach der Siegerehrung wurde uns ein hervorragendes Matjesessen serviert. Bei all den Anstrengungen und dem guten Essen musste der Fisch noch gut gewässert werden und dieses wurde auf einige Stunden ausgedehnt. Die Schützen freuen sich schon auf das Schießen 2012.