Einladung zum "Weihnachts"- Kasper in Lehrte auch in arabischer Schrift

Nach dem vergnüglichen Kasperle-Theaterspiel hat es in den vergangenen Jahren immer wieder auch der Weihnachtsmann geschafft, die jungen Besucher/innen am Nikolaustag mit kleinen Präsenten zu beschenken. (Foto: DGB Lehrte)
Lehrte: Grundschule Lehrte Süd |

DGB lädt zu Theater und Bescherung auch Flüchtlinge ein

LEHRTE (r/kl). Auch in diesem Jahr wird wieder für alle Kinder in Lehrte und Umgebung ein vom DGB-Ortskartell veranstaltetes Kaspertheater veranstaltet, zu dem erstmals auch mit Handzetteln in arabischer Sprache eingeladen wird.
Eingeladen sind alle Kinder ab zwei Jahre am Sonntag, 6. Dezember (2. Advent), ab 10.30 Uhr in die Hauptschule an der Südstraße 1. Wie in jedem Jahr wird auch der Weihnachtsmann mit einigen Überraschungen zu der Veranstaltung kommen.
Der DGB hat seine Einladung zur traditionellen Kasperveranstaltung zum ersten Mal auch in arabischer Schrift abgefasst und die Einladungen an unterschiedliche Organisationen bzw. Vereine, die sich um Flüchtlinge in Lehrte kümmern, gegeben.
Der DGB Lehrte möchte Flüchtlingskindern ebenso wie allen anderen Kindern eine kleine Freude bereiten. „Eintönigkeit und Tatenlosigkeit im Leben der Flüchtlingskinder will der DGB mit dieser Einladung durchbrechen“, sagt der örtliche DGB-Vorsitzende Reinhard Nold. „Auch wenn die Flüchtlingskinder die Sprache nicht verstehen, können sie jedoch durch die Animation der Puppenspielerin einiges von der Handlung mitbekommen und sich an den bunten, neckischen Figuren wie Kasperl, Räuber Hotzenplotz, Seppel und die Großmutter erfreuen“.
Kinder ab zwei Jahren möchte Sigrid Peters mit dem Handpuppenspiel „Kasperle und der große Sack“ vom traditionellen Kaspertheater begeistern. Die Puppenspielerin präsentiert eine halbstündige, kindgerechte Vorstellung für Kinder ab zwei Jahren. Die Figuren sind alte Bekannte: Räuber Hotzenplotz, der gerade aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, Kasperl und Seppel, die ihn wieder dingfest machen wollen, und natürlich der Wachtmeister dem Hotzenplotz übel mitgespielt hat.
Und damit nicht genug: Zu allem Überfluss ist auch noch Großmutters großer Sack, in dem sie die Weihnachtsgeschenke aufbewahrt, gestohlen worden. Für die Kinder im Alter zwischen zwei und neun Jahren ist also einiges zu tun. Denn die Geschichte in "Kasper und der große Sack“ wird nicht nur in einzelnen Szenen erzählt. Für die Kinder gibt es auch etliche Möglichkeiten, die Geschichte durch Zwischenrufe zu beeinflussen.
Wie der örtliche DGB-Vorsitzende Reinhard Nold mitteilt, ist diese Veranstaltung für ALLE bewusst kostenfrei, denn Kaspertheater, bei denen Kinder zahlen müssen, gäbe es genug . . .