Eingeschlossener Fahrer befreit

Feuerwehr-Einsatz nach Unfall auf der A2

Lehrte (r/gg). Die freiwillige Feuerwehr wurde am Mittwoch um 15.47 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Schwerlastern auf die A2 zwischen den Anschlussstellen Lehrte Ost und Hämelerwald alarmiert. Der Alarmierung nach sollte ein LKW auf einen anderen aufgefahren sein. Ersten Informationen nach, sollte sich der Fahrer verletzt in seinem Fahrzeug befinden.
Vor Ort eingetroffen bestätigte sich die gemeldete Lage. Ein Fahrer war durch den Aufprall verletzt und in seinem Führerhaus eingeschlossen. Ohne den Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät konnten die Einsatzkräfte die Beifahrertür öffnen und den Fahrer in Absprache mit dem Rettungsdienst befreien. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Parallel wurde durch die Einsatzkräfte der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Kühlmittel eingedämmt. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben. Im Einsatz war die freiwillige Feuerwehr Lehrte mit 32 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger.