Ein Fest für den Schwimmsport

Der Sport kehrt zurück: Die SG Lehrte/Sehnde erwartet am Sonntag zu ihrem 39. Sommerschwimmfest Gäste aus gleich sieben Bundesländern im Lehrter Freibad. (Foto: Verein)

Bundesweiter Zuspruch für Wettkampf im Freibad

Lehrte (r/gg). Das 39. Sommerschwimmfest der SG Lehrte/Sehnde (Lehrter SV/TV Eintracht Sehnde) wird am Sonntag 13. Juni, Aktive aus 25 Vereinen mit 1.120 Starts im Einsatz sehen, wobei sich zu den 15 Teams aus Niedersachsen diesmal auch Meldungen aus Bayern, Brandenburg, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein gesellen. Der erste Startschuss im Lehrter Freibad fällt wie gewohnt um 9 Uhr, Zuschauer sind aufgrund der Corona-Auflagen jedoch nicht vorgesehen.
Gänzlich überraschend ist der Zuspruch nicht: „Es ist der einzige Wettkampf seiner Art an diesem Wochenende“, berichtet Heinrich Tann, Abteilungsleiter des Lehrter SV. Zudem konnten während des siebenmonatigen Lockdowns bis Ende Mai bundesweit fast nur Kaderangehörige aus den Leistungszentren trainieren. Die SG-Verantwortlichen hatten ihrerseits trotz der lange Zeit unsicheren Wiedereröffnung der Schwimmbäder an dem vorgesehenen Veranstaltungstermin festgehalten und trafen damit einen regelrechten Nerv: „Viele Vereine wollen sich endlich einmal wieder in einem Wettkampf messen“, berichtet Heinrich Tann.
Auch organisatorisch sind die Macher gewappnet: Mit einer Veranstaltung unter Corona-Bedingungen konnte die SG bereits im September als Ausrichter des Landesfinales im LSN-Team-Cup Erfahrungen sammeln. Die sportlich bekanntesten Vereinsnamen in der 40-seitigen Startliste sind die SGS Münster, SV Bremen 10, Neptun Kiel, Eintracht Hildesheim, SV Nienhagen und der Polizei SV Oldenburg, doch verdienen aufgrund der weiten Anreise auch die BSG Stahl Eisenhüttenstadt (Brandenburg), SG Nordoberpfalz (Bayern) und der SC Oberursel (Hessen) eine besondere Erwähnung. Aus dem Altkreis Burgdorf befinden sich neben dem Gastgeber noch der SC Altwarmbüchen und der SV Burgwedel am Start.
Mit ihrem Traditionswettkampf kehrt auch die SG Lehrte/Sehnde wieder auf die sportliche Bühne zurück: Am vergangenen Wochenende hatte das heimische Freibad am Hohnhorstweg wieder geöffnet. So konnte SG-Trainer Jonas Hesse beispielsweise am vergangenen Dienstag nach siebenmonatiger Pause allein beim Übungsabend der Trainingsgruppe zwei schon 20 Aktive begrüßen. Die bis dato nur wenigen Trainingsmeter stören hier wie auch anderenorts nicht: „Wir wollen einfach Spaß haben“, sagt Heinrich Tann. "Er spricht damit nicht nur im eigenen Vereinen vielen Anhängern der Sportart aus der Seele", so der Bericht von SG-Sprecher Wolfgang Philipps.