Ein entscheidender Schritt für Immensen!

Es ist vollbracht - das Grundstück wurde erworben.
 
Großes Interesse am 1. Dorfladenstammtisch in Immensen.

Dorfladen Immensen UG kauft Fläche des ehemaligen Volksbank-Geländes

VON DANA NOLL

IMMENSEN. Jetzt wird es ernst oder wie der Beirat der Dorfladen Immensen UG und die beiden ehrenamtlichen Geschäftsführer Jürgen Mikulle und Franz Worm formulierten „Die Kugel ist aus dem Lauf!“
Auf dem 1. Dorfladenstammtisch konnte die frohe Botschaft verkündet werden, dass nun nach dem ersten wichtigen Schritt, der Sicherung der Finanzierung, ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Dorfladen genommen wurde. Am Vormittag des 24. Oktober 2019 wurde die 749 Quadratmeter große Fläche des ehemaligen Volksbankgeländes an der Bauernstraße erworben. Gleichzeitig unterzeichnete die Kirchengemeinde den Kaufvertrag für die dahinter liegende Fläche. „Auch für uns war das ein großer Schritt“, so Hendrik Alberts, Kirchenvorstand Kirchengemeinde Immensen.
„Damit steht dem Abriss des ehemaligen Volksbank-Gebäudes und dem sich anschließenden Baubeginn prinzipiell nun nichts mehr im Wege“, so Geschäftsführer Jürgen Mikulle. Allerdings müssen in der Planungs- und vor allem in Bauphase noch viele Aufgaben und auch Herausforderungen bewältigt werden. Dafür werden helfende Hände gebraucht – und gesucht. Doch Jan Lange vom Beirat der Dorfladen UG ist sich sicher, dass „wir auch bei den anstehenden Aufgaben weiter auf die überwältigende Unterstützung aus dem Ort setzen können.“ Denn das Dorf steht hinter dem Projekt, wie beim Stammtisch in „Scheuers Hof“, bei dem etwa 43 Immenser anwesend waren, deutlich wurde.
Das vom ehrenamtlichen und finanziellen Engagement der Immenser Einwohnerinnen und Einwohnern getragene Gemeinschaftsprojekt, geht somit jetzt in die entscheidende Realisierungsphase. Bei einer Idee in gemütlicher Runde vor etwa drei Jahren entstanden, ist die Aktion Dorfladen nun Immensens größtes privates, gemeinschaftliches Projekt! Doch das ist noch nicht alles, denn gemeinsam mit dem Dorfladen und dem evangelischen Gemeindezentrum soll eine „neue Immenser Dorfmitte“ entstehen. Der Beirat wirbt daher weiterhin um finanzielles Engagement der Immenser. Die derzeitig zur Verfügung stehenden Mittel reichen, um einen Standard-Dorfladen mit einem ausreichendem Sortiment für den täglichen Bedarf zu fairen Preisen zu realisieren. Jeder zusätzliche Euro Eigenmittel würde aber Kreditkosten sparen und ermöglichen, den Dorfladen auf wirtschaftlich solidere Füße zu stellen und attraktiver zu gestalten.
Denn eine Bürgerbefragung 2018 ergab, dass die Immenser schon daran interessiert wären, an einem Angebot, das über das Standardsortiment hinausgeht und zum Beispiel auch regionale Spezialitäten anbietet.
„Ein moderner Dorfladen, der diesen Ansprüchen gerecht wird und langfristig überlebensfähig sein soll, muss mehr bieten als das beschriebene Standardsortiment und auch über die Dorfgrenzen hinweg als hochwertige Alternative zum Einkauf im Vollsortimenter oder Discounter wahrgenommen werden“, sind sich Geschäftsführung und Beirat einig.
Nun erhoffen sich die Vertreter, dass sich nun auch noch die bisher unentschlossenen Mitbürgerinnen und Mitbürger entschließen, das Projekt mit Rat, Tat oder dem Kauf eines Dorfladenanteils zu unterstützen.
„Ein großes Dankeschön“, schickte der Beirat an „all` die Unterstützer & bisherigen Anteilszeichner, die sich in den letzten drei Jahren angeschlossen haben und sich im Beirat, Geschäftsführung, Arbeitskreisen, Veranstaltungen und nicht zuletzt beim Verteilen und Veröffentlichen der Flyer und Broschüren eingebracht haben und so zum Teil der Dorfladeninitiative geworden sind.“