Ein dreifaches Horrido auf die Preisträger

Ehrung bei den Bürgerschützen (von links): Klaus Häsemeyer, Uwe Kaddatz, Franziska Marie Gebauer, Christiane Blanke und Alexander Kaddatz. (Foto: Bürgerschützen Lehrte)

Bürgerschützen zeichnen Hubertuspreisträger aus

LEHRTE (r/gg). Bei herbstlicher Dekoration im festlich geschmückten Saal und flotter Musik feierten die Bürgerschützen zu Ehren des Schutzpatrons der Jäger und Schützen ihr traditionelles Hubertusfest.
Die Eröffnung erfolgte durch die Brassband unter der Leitung von Detlef Dobratz.
Anschließend wurden zahlreiche Ehrungen durch den Landesmusikleiter Hermann Buchholz im Schützen- und Musikwesen durchgeführt. Die silberne Verdienstnadel der Bürgerschützen-Gesellschaft erhielten Renate Hapke-Fischer und Steffen Krone.
Eine besondere musikalische Darbietung erfolgte durch die Jagdhornbläser der Bürgerschützen-Gesellschaft mit den befreundeten Graslebener Jagdhornbläsern.
Als Jahresmeister wurden folgende Schützen und Schützinnen ausgezeichnet: Franziska Marie Gebauer, Rieke Molsen, Daniela Zipper, Sabrina Adler, Carola Stiegemann, Steffen Krone und Hans-Jürgen Münzer.
Der Höhepunkt des Abends war die Bekanntgabe der Gewinner des Hubertus-Schießens durch den Vorsitzenden Claus Reimann. Den Bogensportorden erhielt Alexander Kaddatz, den Hubertusorden der Schießsportgemeinschaft errang Klaus Häsemeyer und den begehrten „Oscar“ der Jungschützenabteilung erhielt Franziska Marie Gebauer.
Den Orden der Damenabteilung errang Christiane Blanke vor Yvonne Westphal.
Mit den besten zwei KK-Teilern setzte sich Uwe Kaddatz vor Reinhard Peter und Ernst Stiegemann durch.
Mit einem dreifachen Horrido auf die Preisträger und Geehrten beendeten die Bürgerschützen den offiziellen Teil und die Musik sorgte dafür, dass die Grünröcke bis in die frühen Morgenstunden ordentlich das Tanzbein schwenkten - so der Bericht von Barbara Kobbe, Sprecherin der Bürgerschützen.