Dubioser Rohrreinigungsdienst

Polizei warnt vor Abzocke

Lehrte (r/gg). Schaden durch Betrug gab es am Sonntagnachmittag in einem Haus an der Königstraße. Wegen eines verstopften Abflussrohres nutzte die Bewohnerin im Internet die Google-Suchfunktion, um einen Rohrreinigungsdienst zu kontaktieren. Sie rief daraufhin die erstgelistete Firma an und beauftragte diese mit der Beseitigung der Verstopfung. Kurz darauf erschien ein Mitarbeiter und verlangte im Anschluss an seine Arbeit knapp 480 Euro in bar. Zuvor wurde die Auftraggeberin lediglich auf die Kosten pro laufenden Meter zu reinigendes Rohr hingewiesen, hinzu kamen jedoch weitere Pauschalen. Da die Geschädigte feststellen musste, dass die Verstopfung weiterhin nicht behoben war, kontaktierte sie den Mitarbeiter erneut. Dieser gab an, verhindert zu sein und würde daher einen Kollegen seiner Firma schicken. Der angebliche Kollege erschien auch, verlangte dann jedoch weitere 160 Euro für seine Dienstleistung. Weil die ursprüngliche Verstopfung nicht zufriedenstellend behoben wurde, zeigte sich die Geschädigte mit der Bezahlung einer weiteren Rechnung nicht einverstanden. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der erste vermeintliche Handwerker kurzerhand eine seriöse ortsansässige Firma beauftragt hatte und sich als Ehemann der Geschädigten ausgegeben hatte. Laut Rechnungsbeleg hat die Firma, die bei der Internetsuche kontaktiert wurde, ihren Sitz in Oberhausen. Eine Suche nach dem auf der Rechnung aufgeführten Firmennamen führt jedoch zu keinem Ergebnis.
Die Polizei warnt: Regelmäßig gibt es Hinweise auf unseriöse Rohrreinigungsfirmen, die eine entsprechende Platzierung bei Suchmaschinen oder Telefonbucheinträgen nutzen, um an Aufträge zu gelangen. Anschließend werden Rechnungen mit unverhältnismäßig hohen Beträgen und undurchsichtigen Preisgestaltungen ausgestellt.