Doppeljahrgang ein Erfolg – das ganze Gymnasium Lehrte feierte!

Jubel bei der Abi-Streich-Party vor dem Lehrter Gymnasium: Der organisatorisch problematische Abitur-Doppeljahrgang ist mit einem in der Durchschnittsnote 2,4 der 171 Reifezeugnisse dokumentierten sehr guten Ergebnis bewältigt worden. (Foto: Walter Klinger)

Anspannung entlädt sich in ausgelassenem Abi-Streich(Schul-)Fest

LEHRTE (kl). Fast zu einem Viertel Einser-AbiturientInnen, vier darunter mit einer lupenreinen 1,0-Durchschnittsnote im Reifezeugnis – da hatten am Mittwoch die 171 frisch gebackenen AbsolventInnen des Lehrter Gymnasiums alles Recht dieser Welt, bei ihrem (seit Jahren als Party für die ganze Schule gefeierten) Abi-Streich die ganze Schule (und auch die staunenden Passantenströme in der City) zum Stehen zu bringen: Livemusik der hannoverschen Pop-Funk-Band „C for Caroline“, Bull-Riding für SchülerInnen wie LehrerInnen sowie gemeinsame Fun-Spielwettbewerbe füllten den kompletten Schulhof vor Forum und Brunnen mit mehreren Hundert ausgelassen feiernden Gymnasiasten.
Disziplin und Durchhaltevermögen zeigten die AbiturientInnen dabei nicht nur in den mündlichen und schriftlichen Prüfungen des diesjährigen Abitur-Doppeljahrganges. So blieben, wie mit der Schulleitung vereinbart, die ersten beiden Unterrichtsstunden störungsfrei. Dann aber gab es kein Halten mehr bei der von einem Kommitee von 14 AbiturientInnen vorbereiteten Riesenparty und bester Stimmung ganz ohne Alkohol.
Schlagsahne und Riesenwasserpistolen im Dauereinsatz führten schnell zur bejubelten Durchsage von Direktorin Silke Brandes, zumindest alle bis zur Mittelstufe in durchnässter Kleidung seien jetzt vom Unterricht befreit.
Stimmungshöhepunkte waren neben der Band auch Spielwettbewerbe für die Lehrer gegen die Lehrerinnen, wobei ihnen beim pantomimischen Worteraten auch ihre schärfste Waffe, das Wort, genommen wurde. Und natürlich das Bull-Riding, bei dem Lehrerin Antje Berger den Männern des Kollegiums mit der sechsfachen Aufenthaltsdauer im Sattel zeigte, wie so ein bockender Elektro-Bulle zu bändigen ist. Gemeinsam gefeiert im Gymnasium wird nach einer Projektwoche ab Montag nochmals am Samstag, 2. Juli, bei einem Schulfest mit den Eltern und Vorstellug der Projektergebnisse ab 15.00 Uhr sowie anschließender Drei-Bands-Party ab 18.00 Uhr.