Dieter Münstermann gewinnt das Ratsschießen in Ahlten

Die ersten Runden beim Schützenfest sind gesichert (v.l.): Hans-D. Gehrcke, Volker Klages und Dieter Münstermann als Sieger auf der Ratsscheibe werden sich nicht knauserig zeigen, ebenso Dirk Lauenstein mit der „Roten Laterne“. (Foto: SG Ahlten/Volker Kleinert)

Schon vor dem Schützenfest Scheiben-Feier bei der Kreiskönigin

LEHRTE/AHLTEN (r/kl). Im Vorfeld des Ahltener Volks- und Schützenfestes, das vom 27. bis 29. August gefeiert wird, hatte die Schützengesellschaft Ahlten Mitglieder des Rates, des Ortsrates und der Verwaltung der Stadt Lehrte zum 36. Ratsschießen eingeladen.
Schießsportleiterin Inge Bartels stellte die Schießbedingungen vor: Zu schießen war mit dem Luftgewehr, stehend aufgelegt. Neben fünf Schüssen auf eine herkömmliche Streifenscheibe, waren noch fünf Schüsse auf eine Glücksscheibe „Poolbillard“ zu absolvieren, auf der 15 Ballons abgebildet waren.
Alle Ballons hatten einen unterschiedlichen Wert. Es wäre für jeden Teilnehmer nicht schwer gewesen, die Ballons mit den höchsten Werten zu treffen, aber keiner wusste, welche fünf Ballons gewertet werden. Es gab also auch zehn Nieten.
Von vornherein war allen klar, dass über Sieg und Niederlage allein das Glück entscheiden würde. Nur, wer auf der Glücksscheibe die meisten Punkte erzielt, würde den Siegerpokal in Händen halten.
Das gelang dem Lehrter FDP-Stadtverbandsvorsitzenden und Ratsherrn Dieter Münstermann. Er erreichte mit 23 Punkten die meisten Punkte auf der Glücksscheibe. Seine 43 Ring auf der herkömmlichen Scheibe sind für einen Schützen zwar kein Ruhmesblatt, aber in der Summe gewann er das Ratsschießen mit 66 Punkten. Platz zwei ging mit 59 Punkten (13 und 46) an Volker Klages, der sich bisher noch nicht ganz vorn platzieren konnte. Die Zeiten, dass Hans-D. Gehrcke heißer Kandidat für die Rote Laterne war, sind wohl endgültig vorbei. Im vorigen Jahr belegte er Platz zwei und jetzt wurde er Dritter mit 57 Punkten (10 und 47).
Kreiskönigin Renate Riesch schoss als einzige Teilnehmerin 50 Ring auf der herkömmlichen Scheibe. Das verhalf ihr aber nicht zu einem Platz auf dem Treppchen, weil ihr auf der Glücksscheibe die nötigen Punkte fehlten.
Die Rote Laterne für das schlechteste Ergebnis ging an Dirk Lauenstein, der zwar gute 47 Ring auf der herkömmlichen Scheibe schoss, aber auf der Glücksscheibe nur Nieten getroffen hat.
Die Schützen nahmen außer Konkurrenz an dem Ratsschießen teil. Sieger wurde Christian Fröhlich mit 79 Punkten, dem besten Ergebnis des Abends (34 und 45). Platz zwei sicherte sich mit 76 Punkten (28 und 48) der Vorsitzende Frank Herrmannsfeldt vor Maria Kleinert mit 73 Punkten (24 und 49).
Bei guten Gesprächen und Siegerrunden ging diese fröhliche und harmonische Veranstaltung erst nach Mitternacht zu Ende.
Bis zum Schützenfest gibt es bei den Schützen noch zwei Highlights in Ahlten. Am Freitag, 19. August, hängt Kreiskönigin Renate Riesch ihre Scheibe auf und gleichzeitig feiert das Königspaar Renate und Jürgen Riesch ihren Abschied als Königspaar. Einen Tag später, am Sonnabend, 20. August, werden im Schützenheim, um 19.30 Uhr, die Majestäten 2011 bekannt gegeben. Die feierliche Proklamation findet eine Woche später, am Sonnabend, 27. August, um 20.00 Uhr, im Festzelt, bei der Eröffnung des Volks- und Schützenfestes statt.